London Underground Architecture & Design Map (Bild: bluecrowmedia.com)

Ab in den Londoner Untergrund

In London kann man trefflich verloren gehen (wir erinnern nur an einen literarischen Bären mit blauem Mantel und rotem Hut). Vor allem, wenn man im Untergrund nur Augen für die vortreffliche moderne (Bau-)Kunst hat. Hier bietet der Verlag „bluecrowmedia“, der sich schon mit den unterschiedlichsten Brutalismus-Stadtplänen von Paris bis Sydney hervorgetan hat, praktische Lebenshilfe. Frisch erschienen ist nun die „London Underground Architecture & Design Map“ erhältlich.

Damit hat sich der Verlag zum ersten Mal den Untergrund zum Thema genommen. Mark Ovenden, der sich mit der Geschichte des Verkehrsdesigns beschäftigt, und der Fotograf Will Scott, haben einen zweiseitigen Stadtplan zusammengestellt. Darin sind in einer Übersichtskarte des Londoner Untergrunds besondere Stationen gekennzeichnet und umseitig mit Fotografien und Details beschrieben. Das Ganze steckt in einem schützend und dekorativen „Slipcover“, das mit einer ausgestanzten Öffnung in Form des Londoner U-Bahn-Logos einen ersten Blick auf den Inhalt preisgibt. (kb, 30.11.17)

London Underground Architecture & Design Map (Bild: bluecrowmedia.com)