HANNOVER: Olaf Mahlstedt

von wegen grobkörnig (Foto-Spezial 15)

An so etwas hatten wir bei Waschbeton eigentlich nicht gedacht. Doch der Fotograf Olaf Mahlstedt ermutigte uns, in Hannover gerade die Übergänge vom grobkörnigen zum kieselsichtigen Baustoff anzuschauen: Da waren die durch Rillen gezeichneten Platten am ehemaligen Arbeitsamt (1969, Heinz Wilke), das einem Wohnkomplex weichen soll. Der feine Waschbeton am Parkhaus des brutalstischen Bredero-Hochhauses (1975, Bahlo-Köhnke-Stoßberg), das sich bald zum Hochhaus Lister Tor wandelt. Oder die Kieseloberflächen der Zahnklinik und des Niedersächsische Studieninstituts, das jüngst um einen Anbau ergänzt wurde.