Meer

Kiel, Sportforum II (Bild: Jan Petersen, CC BY-SA 3.0)

Moderne am Meer

Auf der Deutschlandkarte der Moderne steht Darmstadt für den Jugendstil, Berlin für das Neue Bauen, Weimar und Dessau für das Bauhaus. Aber wie sieht es mit Schleswig-Holstein aus? Wo sind die Orte, an denen Initiativen, Arbeitsgemeinschaften oder Ausbildungsstätten ideell am Projekt der Moderne arbeiteten und was war ihr Beitrag zur „Moderne am Meer“? Wie verhielt sich die Moderne Schleswig-Holsteins zu den Entwicklungen im Deutschen Reich, in der Bundesrepublik oder in der DDR? Gibt es Besonderheiten in der Moderne zwischen Nord- und Ostsee, zwischen Mittel-und Nordeuropa?

Nicht weniger als die Beantwortung dieser Fragen steht auf dem Programm der Tagung „Moderne am Meer. Bau|Kunst und Design 1900-1970 in Schleswig-Holstein. Eine Standortbestimmung“ (eine Kooperation zwischen dem Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf und dem Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel), die vom 24. bis 25. Mai 2019 (!)  in Schleswig stattfinden soll. Gesucht werden noch Beiträge aus Architektur und Städtebau, Gartengestaltung, Malerei und Grafik, Skulptur und Plastik, Kunsthandwerk und Design, Interieur- und Raumgestaltung. Themenvorschläge (max. 500 Zeichen) für einen 20-minütigen Vortrag können bis zum 1. April 2018 mit einem kurzen Curriculum Vitae per Mail mit der Betreffzeile „Moderne am Meer“ an folgende Adresse gesendet werden an: ulrich.schneider@schloss-gottorf.de. (kb, 9.2.18)

Kiel, Sportforum II (Bild: Jan Petersen, CC BY-SA 3.0)