Luigi Colani, Elefantenspardose (Bild: PD)

90 Jahre Colani

1974 ging die Dresdner Bank zum Weltspartag mit einer organisch geschwungenen Elefantenspardose in Serie. Entworfen hatte sie kein Geringerer als der 1928 in Berlin geborene Designer Luigi Colani. Vom Teeservice „Zen“ bis zur Fotokamera „Canon T90“ – die meisten deutschen Haushalte leben seit den 1970er Jahren, oft ohne es zu wissen, in und mit Colani. Der Formgestalter reüssierte zunächst mit seinen Flugzeugentwürfen, um seine Tätigkeit ab den 1970er Jahren auf alle Bereiche des Alltagslebens auszuweiten.

Bekannt wurde der exaltierte Designer durch seine schnittigen, aerodynamischen, biomorphen Entwürfe. Viele dieser Visionen blieben unverwirklicht oder ungenutzt. Vieles war für die produzierenden Firmen, für den praktischen Gebrauch oder für den Geschmack der jeweiligen Zeit dann doch (noch) zu fremdartig. Colanis Alterswerk und erklärtes Vermächtnis an die Nachwelt, die in ihrem Aufbau am menschlichen Körper orientierte „Eco-City“ auf einer chinesischen Insel, liegt unvollendet auf Eis. Was bleibt, ist eine Vielzahl ikonischer, teils zeitlos eleganter, teils postmodern überschwänglicher Designs. Am 2. August wurde Luigi Colani 90 Jahre alt, wir gratulieren! (kb, 4.8.18)

Luigi Colani, Elefantenspardose (Bild: PD)