Osaka, Expo'70, Toshiba-IHI-Pavillon (Bild: takato marui, CC BY SA 2.0)

Architecture_Metaphor

Von Le Corbusiers „Wohnmaschine“ bis zu „kristallinen“ Bauten – wir beschreiben moderne Architektur gerne mit Bilder, genauer gesagt: Metaphern. Umgekehrt ist unsere Sprache voll von architektonischen Vergleichen wie der Softwarearchitekt oder die Fassade, die wir vor Anderen hochziehen. Vor diesem Hintergrund widmet sich die internationale Fachtagung „Architecture_Metaphor“, die vom 6. bis 7. November 2020 (vorbehaltlich Corona) in Frankfurt stattfinden soll, der Metapher in der Architektur. Die Veranstaltung wird durchgeführt vom interdisziplinären LOEWE Schwerpunkt Architekturen des Ordnens, einer Kollaboration der Goethe-Universität Frankfurt und der Technische Universität Darmstadt, mit dem Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte und dem Deutschen Architekturmuseum als assoziierte Partner.

Für die Fachtagung werden Themenvorschläge gesucht. Mögliche Fragen sind: Welche Rolle spielen welche Metaphern beim Entwerfen und bei der Entstehung von Wissen? Hat sich diese Bedeutung mit der Zeit gewandelt oder unterscheidet sie sich zwischen den Fachbereichen? Eingeladen sind nichtakademische Praktiker ebenso wie Forscher aus der Architekturgeschichte und -theorie, aus der Kunstgeschichte, den Kultur- und Medienwissenschaften sowie der Soziologie und Entwurfstheorie, aus den Science and Technology Studies, der Computer Science, Informationswissenschaft, Ethnologie, Medizin und Biologie. Willkommen sind Exposés (bis zu 300 Worten für 20-minütige Vorträge) mit einer kurzen Biografie (100 bis 200 Worte) als pdf-Datei bis zum 1. Juni 2020 an: architecture.metaphor@gmail.com. (kb, 21.5.20)

Osaka, Expo’70, Toshiba-IHI-Pavillon (Bild: takato marui, CC BY SA 2.0)