Bauhaus-Archiv: Neubau finanziert

Jetzt ist es sicher: das Bauhaus-Archiv wird saniert und erweitert (Bild: Eisenacher, CC-BY-SA 3.0)
Jetzt ist es sicher: Das Bauhaus-Archiv wird saniert und erweitert (Bild: Eisenacher, CC-BY-SA 3.0)

Das Berliner Bauhausarchiv soll umfassend restauriert und um einen Neubau erweitert werden. Nun ist auch die Finanzierung gesichert: Der Bund und das Land Berlin einigten sich am Montag, die Kosten je zur Hälfte zu tragen. Für die Sanierung sind 21,5 und für den Erweiterungsbau 34,7 Millionen Euro veranschlagt. Mit dem Umbau will das Haus seine umfangreiche Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich machen, die man bislang nur häppchenweise und in Sonderausstellungen zeigen konnte.

Das sanierungsbedürftige Bauhausarchiv wurde 1976-79 nach Plänen von Walter Gropius am Berliner Landwehrkanal gebaut. Es besitzt mit über einer Million Exponaten die weltweit größte Bauhaus-Sammlung. Seit 1997 steht der Gropius-Bau unter Denkmalschutz. Der Wettbewerb für die geplante Erweiterung läuft noch, der Siegerentwurf soll im Oktober diesen Jahres ermittelt werden. Zum 100. Geburtstag des Bauhaus im Jahr 2019 wird er aber nicht mehr fertig werden: Der Neubau wird wohl erst 2021 eröffnet. (jr, 17.5.15)