Bei Mies im Garten

Die Krefelder Häuser Lange und Esthers von Mies van der Rohe stehen bei den 10. Krefelder Architekturtagen im Fokus (Bild: Hans Peter Schaefer, CC-BY-SA 3.0)
Die Krefelder Häuser Lange und Esters von Mies van der Rohe werden umfassend saniert (Bild: Hans Peter Schaefer, CC-BY-SA 3.0)

Das 100-jährige Jubiläum des Bauhaus‘ im Jahr 2019 kommt immer näher. Neben den klassischen Bauhausstädten Weimar, Dessau und Berlin will sich auch Krefeld nicht lumpen lassen und mit einem großzügigen Geburtstagsgeschenk glänzen. Hier befinden sich drei Bauten des ehemaligen Bauhausdirektors Mies van der Rohe. Bis 2019 sollen sie umfassend saniert werden. Jüngst wurde das Pensum nochmals erhöht: Nun sollen auch die Gärten nebst zugehöriger Laube in die Sanierung mit einbezogen werden.

Die geplanten Garten-Arbeiten sollen nach Informationen der Krefelder Zeitung rund 95 000 Euro kosten, von denen ein Großteil aus Fördermitteln des Bundes bestritten wird. Insgesamt lassen sich die Geldgeber das Krefelder Geburtstagsgeschenk 1,3 Millionen Euro kosten. Die Bauarbeiten sollen 2016 beginnen und 2018 abgeschlossen werden. In der letzten Etappe ist die Innenrestaurierung der Villen Haus Esters und Haus Lange geplant. Die hier angesiedelten Museen werden in dieser Zeit vorübergehend geschlossen bleiben. (jr, 11.12.15)