Beton in der Gartendenkmalpflege

Ein Beispiel für "Beton in der Gartendenkmalpflege" (Bild: Arbeitsgemeinschaft der Sachverständigen im Gartenbau)
Grün geht gut mit grau (Bild: Arbeitsgemeinschaft der Sachverständigen im Gartenbau)

„Bitte wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk für den zweiten Tag mitbringen“ – kann ein Veranstaltungsprogramm mehr versprechen? Dieses Fachseminar der Arbeitsgemeinschaft der Sachverständigen im Gartenbau (ASG) hat mit Sicherheit einen wohltuenden Matschfaktor, denn es geht um handfeste Fragen: „Beton in der Gartendenkmalpflege“.

Beton als Baustoff gewinnt spätestens mit dem 20. Jahrhundert auch im Garten und im Freiraum an Bedeutung: als Kleinarchitekturen, Mauern, Brücken und Bodenbelag. Daher will die ASG mit ihrem Fachseminar vom 15. bis zum 16. April 2016 in Offenbach (ACHAT Plaza Frankfurt/Offenbach, Ernst-Griesheimer-Platz 7)helfen, die Qualitäten des grauen Baustoffs zu erkennen und zu vermitteln. Neben der Verwendung des Baustoffes geht es um die Entwicklungen der Technik, die Schadbilder und mögliche Lösungsansätze zur denkmalgerechten Erhaltung. Am zweiten Tag bieten zahlreiche Kleinarchitekturen in Frankfurt und Offenbach die Möglichkeit zur praktischen Auseinandersetzung mit dem Baustoff. Und wessen Modernistenherz würde nicht höherschlagen bei Referatsthemen wie „Geschichte des Waschbetons in der Freiraumplanung“. (kb, 27.1.16)