Plattenbaumodule im Angebot (Bild: ebay.de)

„Bis wir am Hang verharren jetzt“

Im Herbst 2016 weckte ein Online-Inserat die Aufmerksamkeit der Künstlergruppe Situation Room (Sven Bergelt, Diego Vivanco, Kai-H. Windeler). Rund 80 DDR-Betonplatten wurden in Plauen zum Kauf angeboten. Mit ihrer kulturhistorischen Patina verwiesen sie auf städteplanerische Umbrüche, gesellschaftliche Utopien und kollektive Erinnerungen. Auch die Lagersituation zeugte von einer Wertschätzung des Materials, ließ an neue Versprechungen und Utopien denken. Die Recherche von Situation Room mündete darin, zwei Orte miteinander in einen Austausch zu bringen.

In den Galerieräumen des Weisbachschen Hauses entsteht gerade für das Ausstellungsprojekt „Bis wir am Hang verharren jetzt und lassen die Steine zu Tal“ durch den Nachbau von Plattenbauelementen ein neues Raumgefüge. An dem Lagerplatz werden die Betonplatten mit einer großflächigen Lichtinstallation für einen Tag aus ihrem Zwischenzustand entrissen. Die Vernissage wird gefeiert am 17. März 2018 (bitte beachten: krankheitsbedingt NICHT wie ursprünglich angekündigt am 10. März) um 11 Uhr im Weisbachschen Haus in Plauen (Bleichstrasse 3, 08527 Plauen), im Anschluss ist die Präsentation bis  zum 11. Mai 2018 zu sehen. Begleitende Veranstaltungen sind: eine Lichtinstallation am 20. April von 18 bis 23 Uhr in Plauen (Chrieschwitzer Straße 47) sowie ein Künstlergespräch am 11. Mai um 18 Uhr Künstlergespräch (Situation Room im Gespräch mit Andrea Meckert) in der Akademiegalerie im Weisbachsches Haus in Plauen.(kb, 9.3.18)

Plattenbaumodule im Angebot (Bild: ebay.de)