Parkhäuser im Blick

Parkhäuser im Blick

Parkhäuser (Bild: Jonas-Verlag)
Parkhäuser im Blick (Bild: Jonas-Verlag)

Als die Moderne mit dem Auto mobil wurde, entstanden zugleich neue Bautypen. Darunter das Parkhaus, dem Joachim Kleinmanns seine „Architekturgeschichte einer ungeliebten Notwendigkeit“ widmet. Nachdem man in den 1920er Jahren verschiedene Lösungen erprobt hatte, machte die Massenmotorisierung das Parkhaus nach 1945 stadtbildprägend. Das im Jonas-Verlag erschienene Buch umreißt nicht allein die (bau-)technischen Entwicklungen, sondern bietet durch historische Fotografien auch einen anschaulichen Einstieg ins Thema.

Joachim Kleinmanns, Parkhäuser. Architekturgeschichte einer ungeliebten Notwendigkeit, Jonas-Verlag, 2011, 208 Seiten, 112 Abbildungen, ISBN 978-3-89445-447-0.

Neue Baukunst

Neue Baukunst

Neue Baukunst (Bild: Kerberverlag)
Neue Baukunst (Bild: Kerberverlag)

Seit 1925 durften sie in keinem guten Bücherschrank fehlen – die „Blauen Bücher“ informierten ebenso ansprechend wie erschwinglich über das aktuelle Bauen. Begründet wurde die Reihe vom Kunsthistoriker Walter Müller-Wulckow (1886-1964), um moderne Architektur für jedermann verständlich zu machen. Eine umfangreiche Dokumentation seines Engagements erschien 2013 als Katalog im Kerberverlag. Die gleichnamige Ausstellung ist nach Oldenburg noch bis zu 10. Juni 2014 im Berliner Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung, anschließend bis zum 14. September 2014 im Architekturmuseum Breslau zu sehen.

Claudia Quiring u. a. (Hg.), Neue Baukunst. Architektur der Moderne in Bild und Buch, 2013, Kerberverlag, 288 Seiten, 325 Abbildungen, ISBN 978-3-86678-877-0.

Less but better

Less but better

Weniger, aber besser (Bild: Verlag Gestalten)
Weniger, aber besser (Bild: Verlag Gestalten)

Gut, es erscheint schon in der fünften Auflage, doch dieses Buch lohnt eine wiederholte Empfehlung. Unter dem Motto „Weniger, aber besser“ stellt der langjährige Braun-Designer Dieter Rams im Verlag Gestalten sein Schaffen vor. Nach 40 Jahren kreativer Arbeit für den Elektrogeräte-Hersteller hielt er 1995 Rückschau. Entstanden ist eine mehr als lesenswerte Publikation über die Unternehmensphilosophie der Brüder Braun, die unterschiedlichen Designs von der Saftpresse bis zum Wecker und nicht zuletzt das Atelierhaus von Dieter Rams. Seine reduzierte Formensprache ist längst Kult und wird von zeitgenössischen Marken wie Apple gerne zitiert. Gutes Design wird eben nicht unmodern, ebenso wenig wie ein gutes Buch.

Dieter Rams, Less but better. Weniger, aber besser, 2014, Verlag Gestalten, 155 Seiten, deutsch/englisch, ISBN 978-3-89955-525-7.