FOTOSTRECKE: Auf Kur mitten im Krieg

u. a. mit Fotografien von Peter Raaf (22/2)

Zwischen Wandelhalle und Trinkbrunnen soll die Zeit stillstehen, wie sonst könnten sich Kurgäste wirklich auf ihre Erholung konzentrieren. Auch architektonisch scheint diese Gattung besonderen Regeln zu unterliegen, vor allem in Kriegsjahren. Große Anlagen wie das Ernst-Sachs-Bad in Schweinfurt (Roderich Fick, 1931/33) oder die Wandelhalle in Bad Mergentheim (Eduard Krüger, 1934/35) entstanden noch mitten im Frieden, während der Nationalsozialismus erst langsam Anlauf holte. Wo man in Franken ein blockhaftes Bollwerk schuf, wurde in Baden-Württemberg schon eine von Glas durchwirkte Leichtigkeit angestrebt. Auch in Bad Liebenzell klingt eine Mischung aus Heimatstil und Neoklassizismus an, als das Kurhaus (Eduard Krüger) 1939 im Rohbau errichtet wurde. Dann kam der Krieg – und die Fertigstellung ließ bis 1954 auf sich warten. In Zürich Letzigraben musste die Architektur in den 1940er Jahren keine Zwangspause einlegen, so konnte das Kur-und Freibad (Max Frisch) nach dem Wettbewerb von 1943 direkt bis 1947 umgesetzt werden. Im süddeutschen Schömberg schließlich nahm das Kurhaus (Eduard Krüger) dann 1954/55 schon den leichten Schwung des Wirtschaftswunders auf und wagte eine selbstbewusst repräsentative Geste.

Schweinfurt, Ernst-Sachs-Bad, Roderich Fick, 1931–1933 (Bild: Peter Raaf)

Schweinfurt, Ernst-Sachs-Bad (Bild: Peter Raaf)

Schweinfurt, Ernst-Sachs-Bad, Roderich Fick, 1931–1933 (Bild: Peter Raaf)

Schweinfurt, Ernst-Sachs-Bad (Bild: Peter Raaf)

Schweinfurt, Ernst-Sachs-Bad, Roderich Fick, 1931–1933 (Bild: Marco Hompes)

Schweinfurt, Ernst-Sachs-Bad, Roderich Fick (Bild: Marco Hompes)

Bad Mergentheim, Wandelhalle, Eduard Krüger, 1934/35 (Bild: Peter Raaf)

Bad Mergentheim, Wandelhalle (Bild: Peter Raaf)

Bad Mergentheim, Wandelhalle, Eduard Krüger, 1934/35 (Bild: Peter Raaf)

Bad Mergentheim, Wandelhalle (Bild: Peter Raaf)

Bad Mergentheim, Wandelhalle, Eduard Krüger, 1934/35 (Bild: Peter Raaf)

Bad Mergentheim, Wandelhalle (Bild: Peter Raaf)

Bad Liebenzell, Kurhaus, Eduard Krüger, Rohbau 1939, Fertigstellung 1953/54 (Bild: Peter Raaf)

Bad Liebenzell, Kurhaus (Bild: Peter Raaf)

Bad Liebenzell, Kurhaus, Eduard Krüger, Rohbau 1939, Fertigstellung 1953/54 (Bild: Peter Raaf)

Bad Liebenzell, Kurhaus (Bild: Peter Raaf)

Bad Liebenzell, Kurhaus, Eduard Krüger, Rohbau 1939, Fertigstellung 1953/54 (Bild: Peter Raaf)

Bad Liebenzell, Kurhaus (Bild: Peter Raaf)

Zürich Letzigraben, Kur- und Freibad, Max Frisch, Wettbewerb 1943, Fertigstellung 1947 (Bild: Portuos, CC BY SA 3.0)

Zürich Letzigraben, Kur- und Freibad (Bild: Portuos, CC BY SA 3.0)

Zürich Letzigraben, Kur- und Freibad, Max Frisch, Wettbewerb 1943, Fertigstellung 1947 (Bild: Portuos, CC BY SA 3.0)

Zürich Letzigraben, Kur- und Freibad (Bild: Portuos, CC BY SA 3.0)

Zürich Letzigraben, Kur- und Freibad, Max Frisch, Wettbewerb 1943, Fertigstellung 1947 (Bild: Rolland-zh, CC BY SA 3.0)

Zürich Letzigraben, Kur- und Freibad (Bild: Rolland-zh, CC BY SA 3.0)

Schömberg, Kurhaus, Eduard Krüger, 1954/55 (Bild: Peter Raaf)

Schömberg, Kurhaus (Bild: Peter Raaf)

Schömberg, Kurhaus, Eduard Krüger, 1954/55 (Bild: Peter Raaf)

Schömberg, Kurhaus (Bild: Peter Raaf)

Download

Inhalt

LEITARTIKEL: Bauen und Pflegen für das Wohlbefinden

LEITARTIKEL: Bauen und Pflegen für das Wohlbefinden

Jürgen Tietz über die große Verheißung der Moderne.

FACHBEITRAG: Opas Heilbad ist tot!

FACHBEITRAG: Opas Heilbad ist tot!

Oliver Sukrow über Kurorte und ihre Architektur in der Nachkriegsmoderne.

FACHBEITRAG: Das Bundes­­wehr­­kranken­haus in Ulm

FACHBEITRAG: Das Bundes­­wehr­­kranken­haus in Ulm

Peter Liptau über ein “zukunftsoffenes Krankenhaus” des Architekten Robert Wischer.

FACHBEITRAG: Brutalismus für Betagte

FACHBEITRAG: Brutalismus für Betagte

Gerhard Kabierske über einen Karlsruher Bau von Reinhard Gieselmann.

PORTRÄT: Bahnhof-Apotheke Lübbecke

PORTRÄT: Bahnhof-Apotheke Lübbecke

Karin Berkemann über einen der ersten Bauten der Postmoderne in Deutschland.

INTERVIEW: "Nach wie vor verliebt in dieses Klinikum"

INTERVIEW: “Nach wie vor verliebt in dieses Klinikum”

Die Architektin Petra Wörner (wtr) über die Sanierung des Aachener Klinikums.

FOTOSTRECKE: Auf Kur mitten im Krieg

FOTOSTRECKE: Auf Kur mitten im Krieg

Peter Raaf besuchte Kuranlagen der 1930er bis 1950er Jahre.

Der Best-of-90s-Beitrag

Das neue mR-Heft ist online!

Dieses Heft “Moderne Mobil” war für uns ein kleines Experiment. Die einzige Vorgabe an unsere fünf Autoren: “Wir bringen Dich, einen religiösen Raum des Neuen Frankfurt und ein Fortbewegungsmittel eben jener Epoche zusammen auf ein Foto. Beim Text dazu hast Du (bis auf die Zeichenzahl) völlig freie Hand.” Den Spaß haben mitgemacht die Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig, der Architekturhistoriker Wolfgang Voigt, der Politikwissenschaftler Philipp Sturm, der Journalist Daniel Bartetzko, die Theologin Karin Berkemann – und der Fotograf Andreas Beyer. Wie alle Ergebnisse dann am Ende ineinander griffen, hat uns selbst überrascht. Aber lesen Sie doch selbst! (kb/db, 22.3.19)

Hier geht es zum neuen mR-Heft.

Titelmotiv: Frankfurt, Wolfgang Voigt mit einem “Opel Super 6” vor der Neuen Jüdischen Trauerhalle (Foto: Andreas Beyer)

BUGA 75. Ein Fest verändert die Stadt

Mit dem Aerobus über die Skyline am Neckar schweben – so oder so ähnlich sahen die Planer die BUGA 1975 in Mannheim. Denn es ging um mehr als um eine Leistungsschau des Gartenbaus. Vielmehr sollte mit den beiden Stadtparks auch eine Reihe moderner Bauten die Entwicklung der Quadratestadt bleibend beeinflussen. Das bekannteste – und in den letzten Monaten auch umstrittenste – Gebäude bildete die Multihalle, die als eines der frühen Meisterwerke von Frei Otto gilt.

Ab dem 24. März 2019 lässt eine Ausstellung nun die Aufbruchsstimmung der damaligen Jahre wiederaufleben – und schlägt zugleich den Bogen zur Bundesgartenschau 2023 und zur aktuellen Freiraumplanung in Mannheim. Die Ausstellung “BUGA 75. Ein Fest verändert die Stadt”, eine Präsentation im Marchivum, ist anschließend bis zum 18. August 2019 zu sehen. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Marchivum und der Stadt Mannheim , der Bundesgartenschau 2023 gGmbH, dem Stadtpark Mannheim, dem Sharing Heritage sowie dem Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau (saai). (kb, 11.3.19)

Titelmotiv: Aerobus zur Buga 75 in Mannheim (Bild: historische Postkarte, 1975, Alfred Ziethen Verlag, Sinthern/MARCHIVUM)