AEG_J.II_Kabine (Bild PD)

Der Kranich wird 100

Er ist wohl eines der bekanntesten Firmensymbole Deutschlands: Der Lufthansa-Kranich. Und das stilisierte Wappentier, das auf den Leitwerken sämtlicher Flugzeuge der Airline prangt, kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Entworfen wurde es im Jahr 1918 vom Architekten und Grafiker Otto Firle, der auch für die bis heute unveränderten Markenfarben Blau und Orange-Gelb verantwortlich zeichnete. Zum 100. Geburtstag hat die Lufthansa ihr Archiv geöffnet und ihrem Wahrzeichen eine eigene Ausstellung spendiert.

Ursprünglich waren es drei identische Kraniche, die ihre Hälse auf den Werbeplakaten des Vorgängerunternehmens Deutsche Luft-Reederei majestätisch in die Höhe streckten. Nach der Gründung der Lufthansa 1926 wurde die Belegschaft dann auf den einen Vogel eingedampft, der bis heute im Dienst des Unternehmens steht. Doch nicht nur ihm gilt die Ausstellung, die vielmehr das gesamte Corporate Design der Fluggesellschaft beleuchtet. So kommen auch das historische Bordgeschirr, die Uniformen der Crew und die Flugezeugbemalung zu ihrem Recht. Die Ausstellung ist noch bis zum 28. Februar montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr im Lufthansa Aviation Center (Airportring, 60564 Frankfurt am Main) zu sehen. Wer um diese Zeit arbeiten muss, dem sei der umfassende virtuelle Rundgang ans Herz gelegt. (jr, 8.2.18)

Flugzeug „AEG_J.II_Kabine“ mit Kranichlogo, 1919 (Bild: PD)