Dresden, Teppichfreund (Bild: youtube)

Dresden: Der Teppichfreund muss gehn

Dresden: Der Teppichfreund muss gehn

Dresden, Teppichfreund (Bild: youtube)
Der Abriss läuft bereits: der Dresden „Teppichfreund“ in der Grunauer Straße (Bild: youtube)

An der Grunauer Straße in Dresden entstehen neue Wohnungen – soweit zumindest die Positiv-Kommunikation. Nur muss das, was an der Stelle der künftigen Wohnungen steht, leider gerade weichen: Seit 2012 steht hier in der Pirnaischen Vorstadt ein Geschäftspavillon aus DDR-Zeiten leer.

Der 1960er-Jahre-Bau mit den markanten Stahlbügeln beherbergte einst das „Howa-Möbelhaus“, später das „HO-Sportkaufhaus“ und zuletzt den „Teppichfreund“, bevor es als leerstehendes Ostmoderne-Schätzchen in diesem Sommer noch einmal als Werbeträger für das örtliche Theater zu Ehren kam. Bis zuletzt hatten sich Engagierte wie das Netwerk Ostmodern für den Erhalt des Pavillons eingesetzt. Doch ab 2018 werden statt großzügiger Teppichverkäufe in der Grunauer Straße „Microlofts“ das Stadtbild bestimmen. Der Abriss des „Teppichfreunds“ läuft bereits. (kb, 27.10.16)