Darmstadt, Kiosk Moltkestraße (Bild: Hewiha, CC BY-SA 4.0)

Eine Sinalco in Darmstadt

Noch eben schnell eine „Abendpost Nachtausgabe“ kaufen und bei der Lektüre eine Sinalco süffeln? Geht nicht mehr: Sinalco gibt es noch immer, die Tageszeitung aus Rhein-Main wurde aber schon 1988 eingestellt. Doch am kleinen Kiosk in der Darmstädter Moltkestraße hängen wieder die passenden Werbeschilder, und vielleicht wird dort bald auch zumindest wieder Limonade ausgeschenkt. Die Initiative „Zusammen in der Postsiedlung e.V.“ bemüht sich unterm Titel „Kiosk 1975“ seit 2020 darum, den denkmalgeschützten Pavillon aus den frühen 1950ern wieder in Betrieb zu nehmen. Der Verein Darmstadtia e.V. hatte ihn vor über 30 Jahren übernommen und als Ausstellungsraum gepflegt, nachdem der Besitzer in den 1980er Jahren den Kiosk-Betrieb eingestellt hatte.

Dank eines sorgsamen Umgangs ist der Winz-Bau mit seiner Originalausstattung vom Kühlschrank über Zeitungsständer bis zu Werbetafeln nahezu vollständig erhalten geblieben. Mithilfe der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder wird der Kiosk restauriert und soll mit Produkten aus den 1970ern wieder zum Quartierstreffpunkt werden. Das denkmalpflegerische und soziokulturelle Engagement der Initiative fand nun Würdigung an höchster Stelle: Der Verein „Zusammen in der Postsiedlung e.V.“ wurde mit dem Ehrenamtspreis des Hessischen Denkmalschutzpreises 2021 ausgezeichnet. Feiern kann man das hoffentlich bald am Kiosk-Tresen: ein Raider kauend, in der Hand einen Sechsämtertropfen – und im Hintergrund ertönt „Michaela“ von Bata Illic aus Kugellautsprechern. (db, 21.9.21)

Darmstadt, Kiosk Moltkestraße (Bild: Hewiha, CC BY-SA 4.0)