Eine Skyline zum Falten

Solche Rekonstruktionen können wir rundweg unterstützen: Gerade ist ein Modellbaubogen von 1968 neu aufgelegt worden. Im Maßstab von ca. 1:90 hatte der J. F. Schreiber-Verlag in Esslingen den Titel „Hochhaus“ ins Programm aufgenommen. Damit fand die städtebauliche Wirklichkeit auch in der günstigen Papp-Version Eingang auf die Modellbahnplatte. Auf den detailreich gezeichneten Oberflächen zeigte der Konstrukteur Hubert Siegmund die Konstruktionsmerkmale der damaligen Zeit – Ziegelwände, ausgemauerte Betonskelette oder Vorhängefassaden aus Metall, Glas oder Kunststeinplatten.

Die sieben Modellbogen werden (als 2x Doppelbogen und 5x Einzelbogen) nun im Vierfarb-Offset-Druck im Maßstab 1:120 produziert und in einer Mappe zusammengefasst. Der Arbeitskreis Geschichte des Kartonmodellbaus (AGK) sieht die Zeichnungen als „Zeitdokument“, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Daher sind sie über den AGK wieder erhältlich. „So können auch Bastelanfänger einfach ein attraktives Modell erhalten, welches auf jeder Modellbahnanlage ein Blickfang sein wird.“ Ideal für lange Lockdown-Tage. (kb, 16.12.20)

Modelle und Ansicht der Original-Modellbogenauflage von 1968 (Bilder: Arbeitskreis Geschichte des Kartonmodellbaus e. V.)