Frei Otto zum Lesen

Wenige Monate nach dem Tod des großem Baumeisters ist ein Buch übers Werk von Frei Otto erschienen (Bild: Jorge Royan, CC BY-SA 3.0)
Wenige Monate nach dem Tod des großen Baumeisters ist ein Buch zum Werk von Frei Otto erschienen (Bild: Jorge Royan, CC BY-SA 3.0)

Frei Otto inspirierte Ende des 20. Jahrhunderts wie kaum ein anderer weltweit seine Architekten- und Ingenieurskollegen. Am 9. März 2015 ist der Meister der schwerelosen Dachkonstruktionen verstorben. Posthum erhielt er den Pritzker-Preis und posthum erscheint nun auch das Buch „Frei Otto – forschen, bauen, inspirieren“, das ursprünglich als Würdigung zum 90. Geburtstag des Architekten, Hochschullehrers und Bauforschers am 31. Mai geplant war.

Die Publikation von Irene Meissner und Eberhard Möller widmet sich allen wesentlichen  Aspekte Ottos Schaffens: Er suchte nach natürlichen Konstruktionen und erforschte Formfindungs- sowie Selbstbildungsprozesse. Dazu entwickelte er mit Membran-, Seilnetz- und wandelbaren Dächern, mit Schirmen, Gitterschalen und pneumatischen Konstruktionen ein ganzes Universum an Ideen. Das Buch stellt die wichtigsten Arbeiten vor und zeigt, wie Frei Ottos Vorstellungen weltweit aufgegriffen und fortgeführt wurden. (db, 25.5.15)

Frei Otto – forschen, bauen, inspirieren. Edition Detail, München 2015, deutsch/englisch, 128 Seiten, 19 x 23,5 cm, Hardcover, ISBN 978-3-95553-252-9.