Porto, moderne Fassade (Bild: J. Moutinho)

„From 60 to 90“: ICOMOS-Wettbewerb

„Studentische Plädoyers zur Erhaltung des architektonischen und städtebaulichen Erbes der Vorwendezeit“: ICOMOS Deutschland, die Hochschule Trier (Fachrichtung Architektur), der Arbeitskreis Theorie und Lehre in der Denkmalpflege e. V. und die Wüstenrot Stiftung wenden sich aktuell mit einem Wettbewerb an Studenten. An Hochschulen für Architektur, Innenarchitektur, Denkmalpflege, Kunstgeschichte, Archäologie und anderen Denkmalpflegedisziplinen können Studierende (Gruppen von zwei Personen sind möglich) ein Konservierungs- oder Sanierungsprojekt dokumentieren und analysieren.

Ausgewählt werden können denkmalwerte Bauten, Gartenanlagen oder Ensembles, die zwischen 1960 und 1990 entstanden sind. Jeder Wettbewerbsbeitrag ist als DIN A 1 Plakat – für den Versand gefaltet auf DIN A 4 – einzureichen. Für den Aufbau des Plakats in zwei Hälften macht die Ausschreibung weitere konkrete Angaben: links oben der Name und ein Foto des Projekts; links unten Text, Pläne und Bilder zur Bau- und Veränderungsgeschichte des Objekts; rechts oben Texte, Pläne und Bilder zur Baumaßnahme nebst Bewertung; rechts unten ein typisches Detailfoto sowie der Name der Verfasser inkl. ihrer Hochschule. Bis zum 30. September 2015 (Poststempel) werden Einsendungen entgegengenommen an: Hochschule Trier, Fachrichtung Architektur, Prof. Oskar Spital-Frenking, Postfach 1826, 54208 Trier. (kb, 13.3.15)

Icomos und die Hochschule Trier rufen Studenten auf, sich für bauliche Erbe der Vorwendezeit zu engagieren (Bild: J. Moutinho)