Wiesbaden-Biebrich, Heilig-Geist-Kirche (H. Rimpl, 1960) (Bild: Brühl, gemeinfrei)

Gott wohnt auch in Beton und Glas

„Dieser heilige Alltagsraum darf nicht mit der Gemütlichkeit eines Wohnzimmers verwechselt werden“, so Hartwig Bischof vom Institut für Dogmatische Theologie an der Universität Wien. Die Katholische Erwachsenenbildung geht in Wiesbaden noch einen Schritt weiter und kommt zur Auffassung „Gott wohnt auch in Beton und Glas“. Wer neugierig geworden ist, kann diesen modernen Räumen in einer ganzen Veranstaltungsreihe im zweiten „Themenjahr“ 2016 nachspüren.

Besucht werden Architekturen von Martin Weber oder der Kölner Architektenfamilie Böhm, Kirchenräume der Jetztzeit, aber auch sakrale Räume von einst, wie den Hildesheimer oder den Würzburger Dom, die in neuem Gewand licht- und kunstvoll erstrahlen, oder die eine gelungene Umgestaltung erfuhren, wie die Kirche Maria Geburt in Aschaffenburg Schweinheim. Neben Abendveranstaltungen und Tagesfahrten stehen auch zwei Reisen auf dem Programm: Vom 16. bis 18. September 2016 geht es nach Hildesheim, Corvey und zum Kloster Wienhausen, vom 18. bis 20. November 2016 nach Augsburg und St. Moritz. (kb, 16.3.16)

Eines von vielen Beispielen moderner Kirchenbaukunst in der hessischen Landeshauptstadt: die Heilig-Geist-Kirche (H. Rimpl, 1960) (Bild: Brühl, gemeinfrei)