Greifswald, Rendering für Luxushotel anstatt des abgerissenen Speichers am Hafen (Bildgrundlage: Erell, CC BY SA 3.0 oder GFDL, 2007, Bildmontage: CC0)

Greifswald: Luxushotel nach Speicherabriss?

Eigentlich ist das Kind schon in den Brunnen gefallen: In Herbst 2020 sperrte man das Grundstück am Greifswalder Museumshafen ab, in den vergangenen Wochen wurde der Abriss des Speichergebäudes aus dem Jahr 1937 unter großem Medienecho durchgezogen. Schon 2012 hatte die Stadt die Genehmigung dafür erteilt. Der Bebauungsplan sieht an dieser Stelle Neubauten für Wohnzwecke vor. Seit 2010 gehört der Bau samt dem zugehörigen Grundstück dem Petruswerk. Der Immobilienentwickler mit kirchlichem Ursprung betreibt u. a. in Berlin ein Studierendenwohnheim. Als Argumente, dass nicht der denkmalgeschützte Speicher dafür umgenutzt wird, führt das Petruswerk ins Feld: Durch die ehemalige Silonutzung sind die Geschosse unterschiedlich hoch, teils durch Schütten verbunden und auch die Fassade nur mit kleinen Fenstern versehen. Es wäre zu aufwändig, zu teuer … Verschiedene Angebote, mit dem bestehenden Speichergebäude alternative Konzepte umzusetzen, scheiterten am Beharrungsvermögen des Investors.

Immer wieder war ein Hotelneubau im Gespräch (und wurde vom Eigentümer dementiert). Nun liegen moderneREGIONAL erste Renderings vor, wie der Neubau in prominenter Uferlage aussehen soll. Vorbild für die Luxusanlage mit Skybar sind eindeutig die Kölner Kranhäuser. Die Planung würde sich, so das Argument des planenden Architekturbüros, nahtlos in die gerade entstehende Greifswalder Skyline einfügen. Aufmerksame Beobachter:innen können schon seit einigen Jahren verfolgen, dass die Neubauten der Hansestadt um rund ein Geschoss über die Altstadtplatte aus DDR-Zeiten hinausragen. Mit der Neubauplanung anstelle der Alten Flora am anderen Ende des Museumshafens könnte das Luxushotel ein würdiges Pendant erhalten, so der Investor gegenüber er lokalen Presse. Gerüchte über den Einbau eines Panoramacafés im Domturm jedoch wurden von der Bauabteilung der Stadt nicht bestätigt – es handle sich hierbei lediglich um erste Entwurfsskizzen. (kb, 1.4.21)

Greifswald, Rendering für Luxushotel anstatt des abgerissenen Speichers am Hafen (Bildgrundlage: Erell, CC BY SA 3.0 oder GFDL, 2007, Bildmontage: CC0)