Dorsten, Habiflex, Juli 2015 (Bild: Jan Kampshoff)

Habiflex im Sonderangebot!

Habiflex im Sonderangebot!

Dorsten, Habiflex, Juli 2015 (Bild: Jan Kampshoff)
Großes Haus für kleines Geld: Das verrammelte Habiflex in Dorsten ist nun zu verkaufen (Bild: Jan Kampshoff)

Hamse mal nen Euro? Damit haben Sie die Chance, Großgrundbesitzer in Dorsten-Wulfen zu werden. Und über eines der ungewöhnlichsten Siebziger-Jahre-Bauwerke der Region zu verfügen: Das 1974 errichtete „Habiflex“ ist zu verkaufen. Der seit acht Jahren leerstehende, teils verwüstete Wohnkomplex wird derzeit von der Adaxio AMC GmbH aus Wiesbaden für den theoretischen Kaufpreis von 1 Euro angeboten. Gar so billig wird er aber nicht zu haben sein, denn das Angebot wird als „Interessenbekundungsverfahren“ geführt – heißt: Es werden Gebote entgegengenommen. Doch der angesetzte Startpreis lässt durchaus Rückschlüsse zu. Sehr teuer wird das zur Ruine verkommene Habiflex wohl nicht werden.

Bei ihrer Einweihung 1975 galt die Wohnanlage als zukunftsweisend. Verschiebbare Fensterfronten, ungewöhnliche Grundrisse und die auch in den Innenräumen präsenten Waschbeton-Oberflächen standen für eine neue Wohnkultur. Bautechnisch ist das Projekt leider völlig in die Hose gegangen: Das Kondenswasser floss bald in Strömen, und nach 35 Jahren problembehafteter Nutzung gab man den Bau schließlich auf. Auch bei moderneRegional war das Habiflex schon Thema: Jan Kampshoff hat das futuristische Waschbeton-Meisterwerk 2015 besucht, seine Fotostrecke finden Sie hier. Wer weiß: Vielleicht bringen die Bilder Sie ja auf den Geschmack … (db, 8.4.16)