Hamburg-Rothenburgsort, St. Erich (Bild: Stefan M., via yelp.de)

Hamburg, deine Baustellen

Während an den leergezogenen City-Höfen noch die Holzverschläge der Fenster grau gestrichen und die Bürgersteige ostentativ in eine Baustelle verwandelt werden, ziehen schon an St. Erich in Rothenburgsort Bauzaun und Schutzdach ein. Die Presse spekuliert über einen drohenden Abriss der 1963 von Reinhard Hofbauer gestalteten Kirche: Die Gemeinde habe wegen gravierender Bauschäden beim Bistum um Hilfe ersucht, hier wolle man aber erst die Gesamtsituation bewerten, bevor man finanzielle Einzelentscheidungen trifft.

Solche Nachrichten häufen sich aktuell aus Hamburg: In einigen prominenten Fällen gelingt die Umnutzung, wie die Moschee in der ehemaligen Kapernaumkirche oder die Umgestaltung von St. Maximilian Kolbe. Auf der anderen Seite stehen (drohende) Abrisse wie beim Haus der Kirche, Zum Guten Hirten in Langenfelde oder Paul-Gerhardt. Im weiten Feld dazwischen finden sich (letzte) Rettungsversuche wie bei der Dreifaltigkeitskirche und das Damoklesschwert „nicht förderfähig“ (keine finanzielle Unterstützung von landeskirchlicher Seite). Ob es sich bei der Baustelle von St. Erich um einen (finanziellen) Hilferuf oder abrissvorbereitende Maßnahmen handelt, wird sich weisen müssen. (kb, 22.2.19)

Hamburg-Rothenburgsort, St. Erich (Bilder: oben: Stefan M., via yelp.de; unten: Dirtsc, CC BY SA 4.0, 2015)