Pasadena, Hollis House (Bild: Sotheby's International Realty)

Hollis House zum Verkauf

Hollis House zum Verkauf

Pasadena, Hollis House (Bild: Sotheby's International Realty)
1978 in die Hänge von Pasadena gesetzt: Hollis House (Bild: Sotheby’s International Realty)

„A Jenga-like home“, ein an das hölzerne Geschicklichkeitsspiel erinnerndes Gebilde nennt es das Online-Journal „The Space“. Tatsächlich scheint das Haus in den Hügeln von Pasadena (Kalifornien) wie aus Kuben zusammengewürfelt. Hollis House wurde 1978 vom Büro Buff and Hensman gestaltet. Die Architekten Conrad Buff III. (1926-88) und Donald Charles Hensman (1924-2002) spezialisierten sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf den Bau repräsentativer moderner Villen in Kalifornien.

Seitdem blieb das Anwesen in den Händen der Erbauerfamilie fast unberührt – und kommt jetzt erstmals auf den Markt. So wirbt die Verkaufsanzeige ausdrücklich mit dem Rang einer architektonischen Ikone. Hinzu kommen: Garage, Küche, Esszimmer und alle (!) Schlafzimmer erstrecken sich auf einer Ebene mit dem Straßenzugang. Von hier leitet eine weite Treppe zum Wohnzimmer mit Kamin, großen Glastüren und Zugang zur Terrasse mit Weitblick auf die Skyline von Pasadena und die San Gabriel-Berge. Sollten Sie in Gedanken schon mit Ihrem Bankberater diskutieren: Die Anzeige ruft 1,45 Millionen US-Dollar auf. (kb, 5.8.16)