Ideenlinien

Jakow Tschernichow, Industriegebiet, 1929-33 (Bild: Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung)
Jakow Tschernichow, Industriegebiet, 1929-33 (Bild: Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung)

Ausgewählte „Ideenlinien“, zeichnerische Spuren und räumliche Formfindungen präsentiert Marta Herford (Lippold-Galerie, 1. Stock) noch bis zum 16. August 2015. Etwa 80 Architekturzeichnungen eröffnen einen anregenden Gang durch die Baugeschichte der frühen Moderne bis in die Gegenwart. Gezeigt werden Zeichnungen von Architekten wie Gottfried Böhm, COOP HIMMELB(L)AU, Frank Gehry, Zaha Hadid, Zvi Hecker, Le Corbusier, Daniel Libeskind, Hans Scharoun, Bruno Taut oder Max Taut.

Ebenso finden sich in der Präsentation Architektur-Bilder der zeitgenössischen Künstler Pia Linz, Paul Noble, Christian Pilz und Paul Thuile. Mit der Veranstaltung „Letzte Blicke“ führt Museumsdirektor Roland Nachtigäller am 16. August 2015 um 15 Uhr durch die Ausstellung. Begleitend bietet eine Web-App vor allem innerhalb der Ausstellung auf Smartphones und Tablets weiterführende Informationen zu den Exponaten. Aber auch außerhalb des Museums sind die Inhalte (in deutscher und englischer Sprache) direkt über den Browser abrufbar (es empfiehlt sich, das Fenster entsprechend hochformatig zu verkleinern): Web-App zur Ausstellung. (kb, 12..15)