Nachkriegsmoderne und Alpenidyll müssen kein Widerspruch sein (Bild: © Werner Feiersinger)

Italomodern die Zweite

2011 landeten die Brüder Martin und Werner Feiersinger mit dem Bildband „Italomodern“ und der gleichnamigen Ausstellung einen Überraschungserfolg. Die Schau zur Nachkriegsarchitektur Oberitaliens fand internationale Rezeption, das Buch war innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Nun folgt die Fortsetzung: die Monographie „Italomodern 2“ stellt 130 weitere Nachkriegsbauten Oberitaliens vor, der geografische Fokus wurde von der Region zwischen Turin und Triest bis nach Südtirol und in die alpinen Regionen hinein erweitert. Auch der erste Band ist in einer aktualisierten Neuauflage wieder lieferbar. „Italomodern 2“ ist wiederum mit einer Ausstellung verknüpft. Sie ist  bis zum 20. Februar 2016 im aut in Innsbruck zu sehen.

Erschien der erste Band noch auf Basis privat betriebener Forschung, ist „Italomodern 2“ das Ergebnis gezielter Recherche der letzten Jahre. Die Autoren nehmen experimentelle Einzelbauten in den Blick, die einerseits architektonische Strömungen, andererseits die gesellschaftliche und kulturelle Stimmung ihrer Zeit repräsentieren. Sie werden gewollt subjektiv mit dem Blick des Architekten (Martin) bzw. Künstlers (Werner Feiersingen) in Text und Bild porträtiert. (jr, 29.11.15)

Feiersinger, Martin/Feiersinger, Werner, Italomodern 2. Architektur in Oberitalien 1946-1976, Park Book Verlag, Zürich 2015, 552 Seiten, 360 farbige Abbildungen und 165 Pläne, ISBN 978-3-906027-99-9.

Nachkriegsmoderne und Alpenidyll müssen kein Widerspruch sein (Bild: © Werner Feiersinger)