invisibilis – der Kirchenwiederfinder

Kann eine moderne Kirche unsichtbar werden? Wenn sie aus dem liturgischen Gebrauch genommen, in andere Nutzung gegeben oder gar abgerissen wird, gehen oft auch ihr Name und ihre Geschichte “verloren”. Daher macht mR mit der virtuellen Karte “invisibilis” diese verborgene Kirchenlandschaft Stück für Stück sichtbar – und für unbeschwerte Ausflüge haben wir noch ein paar einfach sehenswerte Kleinkirchen dazugepackt (K. Berkemann, seit 2017).

Sortieren nach
  • Veröffentlichungsdatum (neuer -> älter)
  • Postleitzahl (9 -> 0)
  • Baujahr (2018 -> 1850)
  • Patrozinium (Z -> A)
Raster
Liste

St. Albert

Breite Straße 110, 56626 Andernach

12Picture(s)
2018 Schließung für den November angekündigt zugunsten der dann sanierten Michaelskapelle., abgegeben an die koptisch-orthodoxe Gemeinde (St. Maria und St. Peter).
1954

St. Raphael

Alt-Gatow 49a, 14089 Berlin

1Picture(s)
2005 abgerissen für Supermarktneubau (Meistermannfenster 2012 nach Frankfurt, Zentrum für Trauerseelsorge).
1965

Hl. Kreuz

Scharnhölzstraße 37, 46236 Bottrop

1Picture(s)
2008 regelmäßige liturgische Nutzung eingestellt, kulturelle Nutzung, Zukunft offen.
1957

Hl. Familie

Gustavstraße 54, 46049 Oberhausen

1Picture(s)
2007 weitergenutzt durch die Oberhauser Tafel, 2018 Verkauf der Kirche und Verlagerung der Nutzung durch die Tafel diskutiert.
1958
    4 SuchergebnissePer Page