invisibilis – der Kirchenwiederfinder

Kann eine moderne Kirche unsichtbar werden? Wenn sie aus dem liturgischen Gebrauch genommen, in andere Nutzung gegeben oder gar abgerissen wird, dann gehen oft auch ihr Name und ihre Geschichte „verloren“. Daher macht mR mit der virtuellen Karte „invisibilis“ diese verborgene Kirchenlandschaft Stück für Stück wieder sichtbar:

Sortieren nach
  • Veröffentlichungsdatum (neuer -> älter)
  • Postleitzahl (9 -> 0)
  • Baujahr (2018 -> 1850)
  • Patrozinium (Z -> A)
Raster
Liste

Christkönig

Lortzingstraße 30, 66955 Pirmasens

1Picture(s)
2017 verkauft an freikirchliche Gemeinde "Lebensquelle".
1970

St. Stefan

Rotenwaldstraße 98, 70197 Stuttgart

1Picture(s)
2017 profaniert, 2018 umgenutzt zum Buchladen mit kultureller Beinutzung.
1976

St. Johannis

Heinrichstraße 20, 06484 Quedlinburg

1Picture(s)
2018 profaniert, soll übergehen in Nutzung des Kirchenkreises (nicht-liturgisch).
1906

Spitalkirche im eh. Armenversorgungshaus St. Martin

Severinstraße 2-6, 81541 München-Obergiesing

1Picture(s)
Kapelle 1988 wegen Baufälligkeit geschlossen, inzwischen profaniert, 2018 läuft Sanierung der gesamten Anlage, soll wohl kulturell weitergenutzt werden.
1894

Neuapostol. Kirche

Hetkerbruch 10, 46286 Dorsten-Wulfen-Barkenberg

1Picture(s)
2011 geschlossen, 2016 umgenutzt für private Wohnzwecke.
1971

Neuapostol. Kirche

Am Funkenberg 2, 46284 Dorsten-Hervest

1Picture(s)
2010 geschlossen.
1927
1317 SuchergebnissePer Page