Moderne im Gespräch

Abriss oder Rettung? In Dresden wird am 29.1. über die Nachkriegsmoderne diskutiert (Bild: "self"; CC-BY SA 3.0)
Abriss oder Rettung? In Dresden wird am 29.1. über die Nachkriegsmoderne diskutiert (Bild: „self“; CC-BY SA 3.0)

Abriss oder Weiterbauen? Vor dieser Entscheidung stehen fast alle Städte im Umgang mit Nachkriegsarchitektur. Die Publikation „Labor der Moderne. Nachkriegsarchitektur in Europa“ vereinigt Experten aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, Polen, der Slowakei, Tschechien und der Ukraine, die unterschiedliche Ausprägungen der europäischen Nachkriegsarchitektur und Perspektiven in der Weiterentwicklung dieses Erbes thematisieren.

Die Sächsische Akademie der Künste in Dresden lädt nun gemeinsam mit der Architektenkammer Sachsen am 29. Januar 2015 zur Podiumsdiskussion über Nachkriegsarchitektur. Thema wird insbesondere auch die Nachkriegsarchitektur in Dresden sein. Prof. Andreas Wolf, Vizepräsident der Sächsischen Akademie der Künste, führt ins Thema ein. Moderiert wird die Veranstaltung von Alf Furkert, Präsident der Architektenkammer Sachsen. Es diskutieren Dr. Arnold Bartetzky, Dr. Susann Buttolo, Wolfgang Kil, Prof. Dr. Jürgen Paul. Ort: Haus der Architekten, Goetheallee 37, 01307 Dresden, Beginn ist um 19 Uhr. (db, 22.1.15)