London brutal

London Brutal, Schneidebogen "Balfron Tower" (Bild: behance.net)
Pasend zum Thema gibts auch den „Brutal London“-Schneidebogen zum Balfron Tower (Bild: behance.net)

Nach den Kriegszerstörungen erhielt auch London ein neues bauliches Gesicht. Viele dieser Architekturen wurden in Beton ausgeführt und laufen heute unter dem Schlagwort „Brutalismus“. Nun hat sich Blue Crow Media mit der Twentieth Century Society zusammengetan, um mit einer Reihe von Stadtplänen die verschiedenen Stilepochen der Moderne zu erschließen. Die 1979 gegründete Society hat es sich auf die Fahnen geschrieben, das architektonische Erbe der Moderne seit 1914 zu schützen und zu vermitteln.

Den Anfang des Projekts machen die Londoner Schätze des Brutalismus. Mit der „Brutalist London Map“ können sich Architekturbegeisterte in der englischen Hauptstadt auf Betonsuche begeben. Eine Seite der Faltkarte zeigt die Orte von mehr als 50 Betonbauten in der Region London – darunter der Trellick und der Balfron Tower. Auf der Kartenrückseite gibt es einen kurzen Überblick über die Entwicklung des Stils im Allgemeinen und die einzelnen Bauten im Besonderen zu entdecken. Und man weiß ja nie, wann die nächste brutalistische Schönheit unter den Bagger kommt … (kb, 18.12.15)