Rainer Dorwarth verstorben

Die Kirche in Gütenbach/Schwarzwald gab es sogar als Modell für die Spielzeugeisenbahn  aber ohne die Betonverglasung von Rainer Dorwarth (Bild: R. Dorwarth)
Die Kirche in Gütenbach/Schwarzwald gab es sogar als Faller-Modell für die Spielzeugeisenbahn – leider ohne die 1964/65 entstandene Betonverglasung von Rainer Dorwarth (Bild: R. Dorwarth)

Kunst am Bau spielte im Werk von Rainer Dorwarth eine bemerkenswerte Rolle. Der gebürtige Westfale schuf eine ganze Reihe von Reliefbildern und Betonverglasungen im süddeutschen Raum. Unter den Gebäuden mit Dorwarth-Werken sind unter anderem die Katholische Akademie Freiburg (1967), das Fernmeldeamt Offenburg (1975) und die Kirche St. Katharina in Gütenbach (1964). Dieses Gebäude gab es lange im Maßstab 1:87 zu kaufen: Die in gleichfalls in Gütenbach ansässige Firma Faller lieferte von 1967 bis ca. 2002 einen Plastik-Bausatz der modernen Kirche. Leider verzichtete man hier auf eine Nachbildung der Dorwarth’schen Fenster …

Rainer Dorwarth studierte ab 1949 an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Freiburg, 1953 eröffnete er sein eigenes Atelier in Freiburg-Hedern. Aktiv war er in seiner über sechzig Jahre währenden Laufbahn vor allem als Maler und Bildhauer, doch durch seine Kunst am Bau hat er auch in der Architektur beachtliche Spuren hinterlassen. Am 2. März 2015 ist Rainer Dorwarth im Alter von 90 Jahren in Freiburg verstorben (db, 8.3.15)