Schick, Chic

Na also, geht doch: Der einstige Sitz der Gerling-Versicherung wurde saniert und ernergetisch ertichtigt - denkmalgerecht! (Bild: Numrich Albrecht Klumpp Architekten)
Na also, geht doch: Der einstige Sitz der Gerling-Versicherung wurde saniert und energetisch ertüchtigt – denkmalgerecht! (Bild: Numrich Albrecht Klumpp Architekten)

Das Charlottenburger Innovationszentrum (Chic) in Berlin übernahm 2011 die denkmalgeschützte ehemalige Gerling-Zentrale nahe des Ernst-Reuter-Platzes.
Numrich Albrecht Klumpp Architekten haben das Gebäude, das künftig Teil des „Campus Charlottenburg“ sein wird, für das Gründerzentrum vollsaniert und energetisch ertüchtigt – ohne dass das Erscheinungsbild des 55 Jahre alten Baus nachhaltig geändert wurde.

Das Gerling-Haus wurde 1960 nach Plänen von Gerhard Krebs errichtet. Es war der erste Stahlskelett-Bürobau der Stadt. Krebs, der auch Regierungs-Baurat war, arbeitete unter anderem als Bauleiter des Zeilen-Hochhauses von Walter Gropius im Hansaviertel (1957). Es steht zu hoffen, dass möglichst viele dämmwütige Kommunalpolitiker und Hausbesitzer das heutige Chic ansehen: Schicker geht es kaum, und die Fassade wurde bei der energetischen Ertüchtigung nicht zerstört. (db, 12.10.15)