Berlin, U-Bahnhof "Konstanzer Straße" (Bild: Verena Pfeiffer-Kloss, 2014)

Ein Stadtwappen im Tiefflug: Der besterhaltene Berliner U-Bahnhof der Nachkriegszeit lässt die Stadtfarben von Konstanz anklingen: Rot-Schwarz-Weiß. Die Hintergleiswände sind mit durchgehenden Streifen in Mosaikfliesen verkleidet – als sehe man die Farben in sehr schnelle Fahrt vorbeiziehen. Zwischen zwei Umsteigebahnhöfen gelegen, bezeichnete Rainer G. Rümmler die Station selbst als „Durchhuscherbahnhof“. Heute gilt dieser als Gesamtkunstwerk auf dem Höhepunkt einer internationalen „Pop-Architektur“ der späten 1960er Jahre. (fs, 5.12.18)

Berlin U-Bahnhof „Konstanzer Straße“, Entwurf Rainer G. Rümmler, 1969-70, Eröffnung April 1978 (Bild:Verena Pfeiffer-Kloss, 2014)