Berlin, U-Bahnhof "Jungfernheide", Enwwurfszeichnung (Bildquelle: Landesarchiv Berlin Rep. 300-70 Nr. 13 (34))

Ab ins Grüne – aber unterirdisch! Lindgrüne Wiesen. Rote, gelbe und orangefarbene Blumen, Büsche und Bäume. Ein Badesee in zwei Blautönen mit Sprungturm und Liegeflächen. Einzelne Wiesenstücke, umfriedet mit Lattenzäunen, als ruhige Erholungsorte. Das abstrahierte, pixelige Bild aus rechteckigen, dreieckigen und spitz zugeschnittenen Keramikkacheln vermittelt das Gefühl von Wochenende, Freizeit, Sommerfrische. Beruhigend, erdend sind die dunkelbraunen Schilder, die als Ausleger über die Gleisdecke geführt sind und sich dort parallel zur Bahnsteigkante als Band fortsetzen. Dieses nimmt die Beleuchtung auf und bildet zusammen mit der Bahnsteigkante eine Rahmung. (gl, 17.12.18)

Berlin, U-Bahnhof „Jungfernheide“, Entwurf Rainer G. Rümmler, 1973-74, Eröffnung Oktober 1980 (Bild: Entwurfszeichnung, Bildquelle: Landesarchiv Berlin Rep. 300-70 Nr. 13 (34))