Haueda, St. Albertus Magnus (Bild: Wogner, via regiowiki.hna.de), rechts: Himbeergeist St. Albert’s Distillery Kollektion (Bild: fieldfare-gin.de)

St. Gin

Unter dem Kreuz wird jetzt Alkoholisches destilliert: Im nordhessischen Haueda hat St. Albertus Magnus eine neue Bestimmung gefunden. Der neue Eigentümer der römisch-katholischen Kirche, der “Diemelstrand Destiller” aus dem nahen Ostheim, will hier künftig produzieren und verkaufen. Schon 2018 war die Kirche profaniert worden – und seitdem suchte die Gemeinde nach liebevollen Händen, um ihr Bauwerk abzugeben.

Die kleine Kirche wurde 1957 geweiht. Malerisch erhöht am Ortsrand gelegen, erhofft sich der neue Besitzer Zulauf vom Wander- und Fahrradtourismus. Auch kulturelle Events will er im kommenden Jahr in den ehemals liturgisch genutzten Räumen möglich machen. Einen Vorgeschmack auf die neue Bestimmung wird auf der Homepage des Betriebs schon jetzt feilgeboten: die “St. Albert’s Distillery Kollektion”. Die Geschmacksrichtungen “Himbeer” und “Bärlauch” wären noch zu haben, “Spargel” hingegen ist bereits vergriffen. (kb, 4.12.20)

Titelmotiv: links: Haueda, St. Albertus Magnus (Bild: Wogner, via regiowiki.hna.de), rechts: Himbeergeist St. Albert’s Distillery Kollektion (Bild: fieldfare-gin.de)