Staatspreis für Wartburg-Designer

Der Pkw Wartburg 353 ist der bekannteste Entwurf des Designers Karl Clauss Dietel (Prospektfoto 1966).
Der Pkw Wartburg 353 ist der bekannteste Entwurf des Designers Karl Clauss Dietel (Bild: Prospektfoto 1966)

Der Designer Karl Clauss Dietel, der unter anderem den Wartburg 353 gestaltete, wurde am 25. September 2014 in Berlin mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland für sein Lebenswerk geehrt. Damit hat erstmals ein Designer der DDR einen gesamtdeutschen Staatspreis erhalten, betonte die Jury im Bundeswirtschaftsministerium. Der 79-jährige Dietel wurde im sächsischen Reinholdshain geboren und lebt heute in Chemnitz. Schon in seiner Diplomarbeit legte er den Grundentwurf für den Mittelklasse-Pkw vor, der 1966 erschien und bis 1991 gebaut wurde.

In den folgenden Jahren war er unter anderem verantwortlich für das Aussehen der Schreibmaschine Robotron Erika und der RK Stereoanlage mit den Kugelboxen. 1980 hatte Karl Clauss Dietel bereits den Designpreis der DDR erhalten. In den 1970er Jahren arbeitete Dietel im Verband Bildender Künstler der DDR mit. 1974 verließ er die Organisation unter Protest, um 1988 bis 1990 nochmals als deren Präsident eingesetzt zu werden. Heute wird Dietel, der auch Konzepte für Baukunst und Straßenmöblierung entwarf, in einem Atemzug genannt mit Formgestaltern wie Dieter Rams oder Philippe Starck. (db, 25.9.14)