Ach Egon!

Ein echter Eiermann, auf dem man nicht nur sitzen, sondern auch darin schlafen kann! Das gibt es nun im thüringischen Apolda. Im Rahmen der IBA Thüringen wird Egon Eiermanns altes Feuerlöscherwerk von 1939 als Kunstprojekt temporär zum Hotel Egon verwandelt. Vom 5. Juli bis zum 25. August 2019 gibt es die Gelegenheit, im Industriedenkmal zu nächtigen. Wer hierbei an ein normales Procedere mit Check-In und Zimmerschlüssel denkt, hat weit gefehlt. Vielmehr handelt es sich um ein Versuchslabor für unterschiedlichste Formen der Übernachtungs- und Begegnungsmöglichkeiten. Vom CoSleeping bis zu Zelten auf dem Gelände kann hier jeder sein ruhiges, oder ein nicht ganz so ruhiges Plätzchen suchen. 

Die Übernachtung ist grundsätzlich kostenlos, allerdings muss der Gast einen vom Künstlerkollektiv beschlossenen Gegenwert entrichten. Eine einmalige Chance, in die bewegte Geschichte der kleinen Stadt einzutauchen und in Kontakt mit unterschiedlichsten Akteuren zu treten. Auf der markanten Dachterrasse lädt jeden Abend die Egon-Bar zum Verweilen ein. Für Architekturfreunde ein besonderer Leckerbissen, lässt dich doch dort in luftiger Höhe aus erster Hand erfahren, wie gewagt zeitlos und modern Eiermann in einer Zeit voller Repressionen zu bauen vermochte. (jm, 21.7.19)

Apolda, „Hotel Egon“ (Bild: iba-stadtland.de)

Für Spontane: Konferenz „LeerGut“

Für Spontane: Konferenz „LeerGut“

LeerGut_Plakat_IBA-Thueringen
Bitte beachten: Anmeldeschluss ist MORGEN!

Die Konferenz „Leergut. Positionen zum Umdenken, Umprogrammieren und Umnutzen von Leerstand“, die vom 30. Juni bis zum 1. Juli im Eiermannbau in Apolda stattfinden wird, will nicht weniger bieten als dies: innovative und überraschende Beispiele für die Finanzierung, den Betrieb, die Gestaltung, aber auch Nutzung leerstehender Gebäude und brachgefallener Standorte in nicht wachsenden Regionen.

Ein Ziel, das aktueller ist denn je, müssen wir doch heute z. B. drängend flüchtende Menschen unterbringen oder bezahlbare Wohnungen für Bedürftige anbieten. Für Projektakteure und fachlich Interessierte versteht sich die Konferenz als Gelegenheit zur Information und Vernetzung. Neben internationalen Projekten und Impulsen wird die Thüringer IBA Prozesse zum Thema LeerGut vorstellen und einen Einblick in das IBA Initiativprojekt Eiermannbau geben. Eine temporäre Ausstellung zeigt darüber hinaus Thüringer LeerGut-Beispiele, Fakten zum Thüringer Leerstand und internationale Referenzprojekte zur Aktivierung leerstehender Standorte abseits der Metropolen. Die Teilnahme an der Konferenz, eine Veranstaltung der IBA Thüringen in Kooperation mit der Wüstenrot Stiftung, ist kostenlos, weitere Informationen und die Anmeldungsformalitäten (Anmeldeschluss ist der 23. Juni!) gibt es online. (kb, 22.6.16).