Adventskalender 2021

Flughäfen stehen für Vieles: für die Sehnsucht nach Urlaub in der Ferne, für die Eleganz der technischen Neuerungen, für futuristische Architektur – aber auch für die raumgreifende Naturzerstörung bei ihrem Bau und Betrieb. Beide Seiten prallten in Frankfurt immer wieder aufeinander, mit besonderer Kraft in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren bei den Protesten gegen den Bau der Startbahn West. Vor diesem Hintergrund sollen internationale Flughäfen im moderneREGIONAL-Adventskalender 2021 Tag für Tag in grafisch bearbeitete Grundrissen und kurzen Hintergrundtexten greifbar werden.

24

24

Amöben sind durchsichtig und haben keine bestimmte Zahl an Beinen. Manchmal stimmt das aber beides nicht, dann ist man wahrscheinlich in Baku. Baku (Bildmontage: Karin Berkemann)

23

23

Sie kennen das unangenehme Gefühl, wenn 1000 Stechmücken an Ihnen saugen? Jetzt stellen Sie sich vor, es wären 32 Flugzeuge. Jetzt sind die Mücken doch wieder ganz nett, gell?

22

22

Erst sollte es ein Bahnübergang werden. Dann hat man aus dem Andreaskreuz etwas schönes Großes gebaut.

21

21

Um Glaubensfragen wollten wir eigentlich einen Bogen machen. Also bemühen Sie sich bitte, hier KEIN religiöses Symbol zu erkennen.

20

20

Ein so dicker Brummer duldet natürlich keine Konkurrenz neben sich. Genießen wir also einfach die Grünfläche … London, Gatwick (Bildmontage: Karin Berkemann)

19

19

Es ist ein Kreuz mit diesen unübersichtlichen Flughafen. Oder zwei.

18

18

Langsam wird es überall weihnachtlich, nur in Köln hat man ganzjährig den Wahn. Köln-Bonn (Bildmontage: Karin Berkemann)

17

17

Sanduhren können ziemlich ästhetisch sein. Sie machen aber nur Sinn, wenn man weiß, wo unten und oben ist. Frankfurt am Main (Bildmontage: Karin Berkemann)

16

16

Schmetterling oder Fliege? Jedenfalls braucht man kein Vehikel mehr zum Abheben. Hannover-Langenhagen (Bildmontage: Karin Berkemann)

15

15

Die Klecksographie fand Anfang des 20. Jahrhunderts Eingang in die Psychodiagnostik, oft ist sie auch integraler Bestandteil der Kunsterziehung. Amman (Bildmontage: Karin Berkemann)


Titelmotiv: Baku (Bildmontage: Karin Berkemann). Wir danken für die Mitarbeit von: Daniel Bartetzko, Karin Bekemann, Peter Liptau, Jasmin Rettinger, Fabian Schmerbeck. Der mR-Adventskalender 2021 wird unterstützt vom Dezernat Kultur und Wissenschaft der Stadt Frankfurt am Main.

Dachterrasse für Tempelhof

Dachterrasse für Tempelhof

Tempelhof Dachterrasse (Bild: © :mlzd, Biel, Schweiz)
Künftig bietet eine Dachterrasse Ausblick über den ehemaligen Flughafen Tempelhof (Bild: © :mlzd, Biel, Schweiz)

Alle reden vom BER – wir nicht. Stattdessen lohnt ein Blick auf den ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof. 2008 startete hier das letzte Flugzeug, seitdem wurden mehrere Zwischennutzungsprojekte realisiert. Nun wurde der nächste Schritt zu einer langfristigen Nachnutzung des Flughafens gemacht: Jüngst prämierte die Jury eines entsprechenden Architekturwettbewerbs der Entwurf des Schweizer Büros :mlzd.

Der Siegerentwurf bezieht sich auf den Kopfbau des monumentalen Gebäudekomplexes, der in den 1930er Jahren nach Plänen Ernst Sagebiels entstand und ein nationalsozialistisches Prestigeprojekt darstellte. Die Schweizer Architekten sehen eine Dachterrasse mit breiten Holzstufen rund um den an der Gebäudekante aufgepflanzten Tower vor. Besuchern eröffnet sich von hier der Blick auf das riesige Areal des ehemaligen Flughafens, der sich immer mehr zu einem Volkspark entwickelt. Im Inneren des Kopfbaus soll ein Ausstellungsraum die Geschichte des 1923 eröffneten Flughafens beleuchten. Die Pläne sollen 2017 bis 2019 umgesetzt werden – es bleibt also spannend, ob Tempelhof seinen Nachfolger beim  Eröffnungstermin noch überholen kann. (jr, 14.8.16)

Faszination Flughafen

Ein Surfer, der mehr Flugmeilen sammelt als alle Top-Manager, Star-DJ Paul van Dyk, dessen Lautsprecherdurchsagen-Intro wir bald in Berlin-Brandenburg hören werden und Meinhard von Gerkan, der mit nur 30 Jahren den Wettbewerb Berlin-Tegel gewann, sind nur einige Themen dieses neuen Buchs, das frisch im Calwey erschienen ist. “Faszination Flughafen” will die Airports dieser Welt nicht nur als Verkehrsknotenpunkte einer immer vernetzteren Gesellschaft vorstellen. Es geht vor allem um Beispiele großartiger Architektur.

Vorgestellt werden die 21 interessantesten Flughäfen der Welt mit opulentem Bildmaterial und professionellen Plänen: Klassiker wie Charles de Gaulle in Paris mit seiner beeindruckenden Passagierhalle oder JFK in New York mit Eero Saarinens monumentalem Terminal sind ebenso vertreten wie Geheimtipps à la The Rock in Wellington oder Utopien wie Norman Fosters Spaceport America in Mexiko. Spannende Hintergrundgeschichten, persönliches Insiderwissen und exklusive Interviews gehen der Faszination Flughafen auf den Grund. Darüber hinaus gibt es sieben Utopien und Umnutzungen von Flughäfen zu entdecken – von Weltraumhafen bis Luxusresort. (kb, 16.9.15)

Eiselin, Stefan u. a. , Faszination Flughafen. Die schönsten Airports und ihre Geschihten, Calwey-Verlag, München 2015, gebunden, 196 Seiten, ISBN: 978-3-7667-2177-8.

Titelmotiv: Buchcover