Neues vom Marktplatz Rheinland-Pfalz

Unter dem Motto „Marktplatz Rheinland“ präsentiert das LVR-Freilichtmuseum Kommern das Lebensgefühl nach 1945 – u. a. mit einer Gastwirtschaft, einem Bungalow, einer Notrufsäule und einem Bunker. Gesucht werden u. a. noch eine Eisdiele, ein Friseursalon, ein Obst- und Gemüseladen und eine Tankstelle. Das Projekt ist Teil der Arbeitsgemeinschaft „Von der Nissenhütte bis zum Quelle-Fertighaus. Alltagsleben im ländlichen Raum nach 1945“, zu der man sich mit dem Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim und dem Freilichtmuseum am Kiekeberg zusammengetan hat.

Damit bündelt der „Marktplatz Rheinland-Pfalz“ in Kommern gepflegte Alltagsarchitektur der Nachkriegsmoderne. In der gleichnamigen Veröffentlichungsreihe, herausgegeben vom Förderverein Rheinisches Freilichtmuseum Kommern e. V., ist nun Band sechs erschienen. Er widmet sich der Bartning-Notkirche aus Overath, die kürzlich dorthin transloziert wurde. Wer zu dem Thema weiterlesen mag, kann dies im Katalog zur Ausstellung „Bartning.Bartning.Bartning. Architekt der Moderne“ tun, die in Kommern – frisch verlängert – noch bis zum 31. Oktober 2020 zu sehen ist. (kb, 24.10.20)

Übergabe eines Bartning Klappaltars von der Ev. Kirchengemeinde Oberpleis an das LVR-Frelichtmuseum Kommern (Bild: Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis, Zielke)

Übergabe eines Bartning Klappaltars von der Ev. Kirchengemeinde Oberpleis an das LVR-Frelichtmuseum Kommern (Bild: Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis, Zielke)

Freilichtmuseum Kommern, Marktplatz Rhienland-Pfalz (Bild: Günter Hentschel, CC BY ND 2.0, 2018, via flickr.com)

Freilichtmuseum Kommern, Marktplatz Rhienland-Pfalz (Bild, zugleich Titelmotiv: Günter Hentschel, CC BY ND 2.0, 2018, via flickr.com)