Architekturgeschichte der Ukraine

Während wir täglich Bilder vom Krieg in der Ukraine, von Toten und Verletzten, zerschossenen Gebäuden und zerstörten und gefährdeten Denkmalen und Kulturgütern sehen, wissen die meisten von uns nur sehr wenig über die Kunst- und Architekturgeschichte der Ukraine. Das zu ändern haben sich verschiedene Institute der TU Berlin unter Federführung des Fachgebiets Städtebauliche Denkmalpflege und urbanes Kulturerbe (Prof. Dr. i.R. Gabi Dolff-Bonekämper) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Nationalkomitee von ICOMOS vorgenommen.

Gemeinsam laden sie zu einer Ringvorlesung ein, im Rahmen derer Wissenschaftler:innen und Künstler:innen aus der Ukraine jeden Freitag über die Kunst- und Architekturgeschichte ihres Landes sprechen werden. Die erste Veranstaltung findet bereits an diesem Freitag, dem 6. Mai ab 16.00 Uhr statt. Sprechen wird die Architekturhistorikerin Svitlana Smolenska zum Thema “Modernist Architecture and Architectural Heritage in Kharkiv”. Die Zugangsdaten zum Zoom-Meeting sowie alle weiteren Referent:innen und deren Themen und Termine sind hier zu finden. (fs, 5.5.2022)

Kiew, Markthalle Rey, 1980 (Bild: robert at made-by-architects.com, CC BY NC-ND 4.0)