Banga!

An diesem Wochenende wartet ein Stück Zukunft auf Sie, denn am 25. und 26. Juni 2022 lädt Pamela Voigt, Architektin und Expertin für das Bauen mit faserverstärkten Kunststoffen, in ihren Garten zu einer besonderen Besichtigung ein: Ihr eigenes “Design-Bungalow” Banga in Leipzig-Lindenau steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dieses Modell wurde 1971 in Italien entwickelt, in Serie produziert und wechselt in vielen Fällen mehrfach den Standort. Mehrere Banga-Bungalows einer aufgegebenen italienischen Ferienhaussiedlung hatte Voigt bereits 2013 besucht und vermessen. Einer von ihnen steht seit 2020 bei ihr im Leipziger Schrebergarten – wie sie es selbst ausdrückt, “zur privaten Freude, beruflichen Forschung und der Präsentation für Neugierige”. Eben jener Banga kann an den beiden Tagen jeweils von 11 bis 17 Uhr besucht werden. Den Bungalow findet man, den Eingang Nelkenweg nutzend, rechter Hand neben dem Biergarten der Gaststätte Phönix entlang gehend, direkt hinter dem Vereinsbau.

Hintergrund der Veranstaltung ist das 2021 veröffentlichte “Buch Zwei – Leben in Kunststoffbauten”, das im Rahmen der Besichtigungen vorgestellt wird. Darin beschäftigen sich die Architektin Pamela Voigt und die Ingenieurin Elke Genzel mit Kunststoffhäusern wie dem Futuro. Seit 2008 forschen sie in der Arbeitsgemeinschaft BAKU zum Thema Bauen mit Kunststoffen. Für die Publikation besuchten die Autorinnen sowohl alte Pionier:innen als auch neue Bewohner:innen der Kunststoffhäuser. Dabei stellten sie sich die Frage, welche Sehnsüchte und Hoffnungen die Menschen antreibt, die ein solches Experiment wagen, und welche Ziele sie verfolgen. Für den eigenen Praxistest dieser Kleinarchitektur im damals zukunftsverheißenden Baustoff besteht dann in Leipzig ausführlich Gelegenheit. (kb, 24.6.22)

Banga-Bungalow in Leipzig-Lindenau (Bild: Pamela Voigt, kunststoffbauten.de)