Geschützt residieren

Ein seit je her nicht von allen geliebtes Wahrzeichen von Travemünde steht direkt am Ostseestrand: das 119 Meter hohe Maritim-Hotel, das höchste Gebäude Schleswig-Holsteins. Neben dem Hotel behergergt es auch zahlreiche Appartements. Von ihnen sind etliche in nahezu unberührtem Zustand der Erbauungszeit 1971-74 erhalten. Auf dem Dach befindet sich das höchste Leuchtfeuer Deutschlands – und das angeblich zweithöchste der Welt. Denn das Maritim ersetzte ab 1972 zugleich den klassizistischen alten Leuchtturm, der mittlerweile ein Schiffahrtsmuseum beherbergt. Aller Superlative zum Trotz wird das Maritim-Hochhaus eher widerwillig als Wahrzeichen des Orts wahrgenommen – man mag halt lieber mit Fachwerk als mit Beton identifiziert werden.

Nun ist allerdings gesichert, dass das von der Investoregesellschaft Gomolla/Reinhardt/Sander geplante und vom Hochtief-Konzern errichtete Maritim auch weiterhin die Silhouette Travemündes prägen wird: Seit Mitte Juli steht das zeitgeistige Gebäude als städtebaulich wertvolle Landmarke unter Denkmalschutz. Der Volkszorn macht sich derweil im Internet breit – nachzulesen etwa in der Kommentarspalte der Lübecker Onlinezeitung HL-News. moderneREGIONAL jedenfalls packt schonmal die Badehose ein und freut sich auf einen stylishen Ostseeurlaub … (db, 9.8.19)

Lübeck-Travemünde, Hotel Maritim (Bild: Klaus Bärenwinkel, GFDL oder CC BY SA 3.0, 2016)