Schweizer Denkmale gefällig?

Sie haben die Nase voll von überteuerten Schrottimmobilien auf den gängigen Online-Plattformen? Vorausgesetzt, Sie suchen eine Immobilie in der Schweiz und haben etwas für den Denkmalschutz übrig, gibt es da vielleicht was für Sie. Der Schweizer Heimatschutz hat 2021 gemeinsam mit der Stiftung Ferien im Baudenkmal die Plattform Marché Patrimoine eingerichtet. Hier ist sichergestellt, dass Baudenkmälern in die Händen von Menschen finden, die sie wertschätzen. Man wolle die “aktive Teilhabe an der Erhaltung des gebauten Kulturerbes fördern und erleichtern, damit leerstehende oder vom Verfall bedrohte Baudenkmäler die Chance erhalten, angemessen und respektvoll genutzt und langfristig erhalten zu werden”, schreibt der Heimatschutz zur Motivation. 

Als Nischenprodukt ohne direkte Konkurrenz sei Marché Patrimoine während einer einjährigen Erprobungsphase auf eine große, positive Resonanz gestoßen, heisst es vom Heimatschutz weiter. Interesse gab es demnach gerade auch von Architekt*innen. Bis heute wurden auf der Plattform bereits 39 Objekte angeboten, von denen 15 tatsächlich werden konnten. Darunter auch eine Duplex-Wohnung im bgebildeten Mehrfamilienhaus von Roberto Bianconi in Bellinzona. Die Plattform ging aus einem Wettbewerb im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 hervor, umgesetzt wurde das Projekt mit der finanziellen Unterstützung des Bundesamtes für Kultur. moderneREGIONAL drückt die Daumen, dass dieses Projekt dauerhaft erfolgreich bleibt. Und vielleicht entsteht Ähnliches ja auch mal in Deutschland? (db, 2.3.22)