Daniel Bartetzko

* 1969, Germanist M. A., Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Kulturanthropologie in Frankfurt/Main, 1998-2007 freier Journalist im Bereich Feuilleton u. a. für die Frankfurter Rundschau, heute Redakteur bei Oldtimer Markt und Oldtimer Praxis, Schwerpunkte: moderne Architektur, Oldtimer, Design.

d.bartetzko@moderne-regional.de

Heftredaktionen: Kübel, Poller, Leuchte (21/2), Station machen (19/1), Im Hotel (18/1, mit K. Berkemann); Verdämmt (17/2), Pretty Ugly (16/1), „Ein Bild von einem Waschbeton“ (Fotospezial 15, mit K. Berkemann), Fußläufig (15/2, mit S. Necker), Gestrandete Wale (14/2, mit J. Reinsberg), Sport und Spektakel (14/1, mit K. Berkemann); Beiträge: Immer im Kreis (21/2, mit Turit Fröbe), Interview mit Karin Derichs-Kunstmann (20/3), „Mitunter garstig“ (19/2), Die Minol-Story (19/1), Wien, Hotel Wien (18/1), Brücken-Raststätte „Dammer Berge“ (17/3), Interview mit M. Pfeil (17/2), Zweimal Bürofassade (17/2), Flaminio Bertoni (16/3), Interview mit U. Schüler-Witte (16/1), Interview mit P. Cachola Schmal (14/2), Interview mit H. E. Haverkampf (15/2), Der Hockenheimring (14/1), regelmäßig aktuelle Meldungen und Newsletter.

Dr. Karin Berkemann

* 1972, Dipl.-Theol., Kunsthist. M. A., Fortbildung “Architekt in der Denkmalpflege”, seit 2002 freie Kirchbau-Projekte, 2008-10 wiss. Volontärin/Angestellte beim Landesamt für Denkmalpflege Hessen, seit 2013 Kustodin am G.-Dalman-Institut mit Lehrauftrag „Kulturlandschaft Palästina“ an der Uni Greifswald sowie freie Bauforscherin, Schwerpunkt: öffentliche Bauten.

k.berkemann@moderne-regional.de

Programmierung/Satz: seit Heft 2014/1; Heftredaktionen: Schöner sparen (20/4), Moderne Mobil (19/2), „Geht aufs Haus!“ (18/4), Modell Moderne (18/2, mit D. Bartetzko), Im Hotel (18/1, mit D. Bartetzko), Mettigel (17/3), Spacedesign (16/3), Haus mit Turm (15/4), Untergründig (15/3, mit M. Bredenbeck), „Ein Bild von einem Waschbeton“ (Fotospezial 15, mit D. Bartetzko), Gibt es nicht! (15/1 mit U. Knufinke), Rauf und runter (14/3), Sport und Spektakel (14/1 mit D. Bartetzko); Beiträge: Schallschutz mit Dackel (20/2), Im Gotteskäfig (19/3), Die geistliche Seite des Neuen Frankfurt (19/2), „Da du mich nicht liebst“ (19/2), Die Autobahnkapelle (19/1), Der Entenflötenkessel (18/4), Sacre brut (18/3), In Plastik sind sie alle gleich (18/2, mit D. Bartetzko), Interview mit K. Raschzok (18/2), Jerusalem, Beit Belgiyah (18/1), Interview mit M. Escherich (17/3), Bau mir den Weltraum! (16/3), Interview „Planetenviertel“ Garbsen (16/3), Unter der Laterne (16/1), Interview mit R. Curti und M. Krause (15/4), Meine Kirchen (15/4), Palästina vor 1914 (15/1), Interview mit F. Grundmann (14/3)Das Kulturhaus Zinnowitz (14/2), Das Kurbad Köningstein (14/1), Interview mit Dieter Rams (14/1), regelmäßig aktuelle Meldungen und Newsletter.

Der Wert der Kunst

Spätestens seit dem „Fall Gurlitt“ diskutiert die breite Öffentlichkeit über Fälschung und Original, Gewinn und Verlust in der Kunst. Das Thema „Der Wert der Kunst“ stellen der Verband Deutscher Kunsthistoriker und das Institut für Kunstgeschichte Mainz in den Mittelpunkt des Kunsthistorikertags 2015. Daher werden nun interessierte Kollegen eingeladen, ihr Exposé (1–2 Seiten) für Einzelvorträge in den verschiedenen Sektionen – darunter das 40-jährige Jubiläum des Europäischen Denkmalschutzjahrs 1975 – bis zum 14. Mai 2014 einzusenden an: Verband Deutscher Kunsthistoriker e. V. , Haus der Kultur, Weberstraße 59a, 53113 Bonn, info@kunsthistoriker.org. (29.3.14)

Der Wert der Kunst (Bild: D. Bartetzko)