Coventry verschwindet

Noch immer schüttelt man verwundert den Kopf, wenn man sich so manche „Stadtsanierung“ der 1960er oder 1970er Jahre vor Augen führt. Mit großer Geste wurden ganze Innenstädte leergeräumt, zum Glück oft nur auf dem Papier. In Coventry jedoch setzt man gerade ebenso selbstbewusst den Rotstift an. Werden die Planungen umgesetzt – und es sieht sehr danach aus -, dann werden bald weite Teile des Stadtzentrums von Coventry abgerissen. Entstehen soll „Coventry City Center South“ mit, so das Werbeversprechen, viel Raum für öffentliches Leben und Vergnügungen in Cafés, Hotels, Geschäften u. v. m.

Vom bevorstehenden Abriss wird u. a. der Bull Yard – mit den markanten Lamellenstrukturen und dem identitätsstiftenden Schriftzug – betroffen sein, fertiggestellt 1969 nach Entwürfen der Architekten Arthur Ling und Terence Gregory. Teil der großen Anlage ist das vier Meter hohe und über 11 Meter lange „Three Tuns“-Relief, seit 2009 in der Heritage Category II gelistet. Denn geschaffen wurde das abstrahierende Band vom Bildhauer William Mitchell (*1925) als frühes Zeugnis seines „Atztec Style“. Mitchel zeichnet ebenso verantwortlich für die Betonfassade des Bull-Yard-Gebäudes. (kb, 6.7.20)

Coventry, Bull Yard (Bild: The Justified Sinner, CC BY NC SA 2.0, 2016)
Coventry, Three Tuns (Bild: The Justified Sinner, CC BY NC SA 2.0, 2016)

Coventry, Three Tuns und Bull Yard (Bilder: oben: RobJN, CC BY SA 3.0, 2013; E.Gammie, CC BY SA 2.0, unten: The Justified Sinner, CC BY NC SA 2.0, 2016)