Parkhäuser im Blick

Als die Moderne mit dem Auto mobil wurde, entstanden zugleich neue Bautypen. Darunter das Parkhaus, dem Joachim Kleinmanns seine „Architekturgeschichte einer ungeliebten Notwendigkeit“ widmet. Nachdem man in den 1920er Jahren verschiedene Lösungen erprobt hatte, machte die Massenmotorisierung das Parkhaus nach 1945 stadtbildprägend. Das im Jonas-Verlag erschienene Buch umreißt nicht allein die (bau-)technischen Entwicklungen, sondern bietet durch historische Fotografien auch einen anschaulichen Einstieg ins Thema. (5.4.14)

Joachim Kleinmanns, Parkhäuser. Architekturgeschichte einer ungeliebten Notwendigkeit, Jonas-Verlag, 2011, 208 Seiten, 112 Abbildungen, ISBN 978-3-89445-447-0.

Parkhäuser im Blick (Bild: Jonas-Verlag)

In Beton gegossen

Ruderhäuser, Kurcafés und Bushaltestellen – in der DDR schuf Ulrich Müther futuristische Gebilde aus Beton. Mit seiner Hyparschalen-Technik überspannte der Bauingenieur und -unternehmer weite Räume. Diesem noch kaum bekannten Baukünstler widmet die Stuttgarter Weißenhofgalerie die Ausstellung „In Beton gegossen“. Und eröffnet damit noch bis zum 7. April 2014 einen lohnenden Blick hinter den Eisernen Vorhang. (29.3.14)

Kurmuschel in Sassnitz (Bild: Weißenhofgalerie Stuttgart)