Wolken im Crowdfunding

Im Jahr 1963 gestalteten gleich zwei (ost-)jüdische Künstler das Foyer des Frankfurter Schauspiels: Marc Chagall und Zoltan Kemeny. Letzterer schuf eine Wolkeninstallation von stolzen 116 Metern Länge, die bis heute durch die Glasfront in den Stadtraum hin wirksam wird. Im Frühjahr 2022 soll im Deutschen Kunstverlag ein Buch zur Foyer-Raumskulptur erscheinen. Anhand bislang unveröffentlichter Forschungen stellt das Buch nicht nur Künstler und Kunstwerk vor, sondern umreißt auch die Entstehung und Wirkung der Installation. Neue studentische Entwürfe zeigen unterschiedliche Optionen auf, wie die Zukunft des vor Kurzem unter Schutz gestellten Kunstwerks gesichert werden kann. Denn so wollen die Organisator:innen nicht zuletzt den Wert dieses Denkmal sichtbar machen, dessen Erhalt nach wie vor offen ist.

Fachlich steht bereits alles, nur bei der Finanzierung braucht die Publikation noch Hilfe. Daher bittet die Initiative Zukunft Bühnen Frankfurt, mit einer Spende das Erscheinen zu unterstützen. Für 80 Euro werden die Förderer:innen namentlich genannt und erhalten ein Belegexemplar. Ab 200 Euro sendet die Initiative Zukunft Bühnen Frankfurt als Dankeschön den Abzug eines Fotos (20 x 30 cm) von Ursula Seitz, das den Künstler Zoltan Kemeny bei der Installation zeigt. Man kann die Unterstützung des Buches natürlich auch zum (Weihnachts-)Geschenk machen. Die Kontoverbindung für die Spenden lautet: Empfänger: ARCH+ Verein, Stichwort: Kemeny, GLS Bank: IBAN: DE07 4306 0967 1167 7543 01, BIC: GENODEMBIC: GENODEM1GLS. (Der Arch+ Verein ist gemeinnützig. Bei Spenden bis zu 300 Euro reicht der Überweisungsbeleg, um die Spende bei der Steuer geltend machen zu können. Bei höheren Beträgen bekommt an automatisch eine Spendenquittung zugesandt.) Die Adresse (zur Zusendung des Belegexemplars bzw. des Fotoabzugs) oder die Daten für die evtl. Namensnennung (bei einer Geschenkspende, wobei die/die Beschenkte einer namentlichen Nennung im Buch als Förderer:in zugestimmt haben muss) senden Spender:innen bitte eine Mail an: initiative@zukunft-buehnen-frankfurt.de. Die Aktion läuft bis 31. Januar 2022. (kb, 15.12.21)

Das Frankfurter Schauspiel mit seiner Erweiterung von 1963 (Bild: Epizentrum, CC BY SA 3.0)