Auch in diesem Jahr hat moderneREGIONAL wieder sehenswertes rund um die Moderne aus dem Programm des Tags des offenen Denkmals herausgefischt – wir wünschen allen Modernist:innen ein erlebnisreiches Wochenende.

mR-Adventskalender 2022

mR-Adventskalender 2022

In diesem Jahr dreht sich der virtuelle mR-Adventskalender unter dem Titel “Du grünst nicht nur …” um das die kleinen und großen Zeugnisse der nachkriegsmodernen Bundesgartenschauen.

Brutalismus in Österreich

Brutalismus in Österreich

Johann Gallis und Albert Kirchengast haben sich in ihrem Buch dem Betonbau in Österreich angenähert.

6

6

Deutscher als 20 Jahre nach Gründung der Bundesrepublik wurde es in der Geschichte der Bundesgartenschauen wohl nicht mehr. Wo die Referenzen für dieses Projekt lagen, bleibt unklar. Welches neuere Stadtentwicklungsprojekt sich wohl darauf bezog, liegt hingegen auf der Hand. (fs) München zum Oktoberfest? Nein, Dortmund zur Bundesgartenschau 1969 (Bild: historische Postkarte)

Kirche wird Boxhalle

Kirche wird Boxhalle

Die Matthäuskirche in Salzgitter sollte eigentlich abgerissen werden.

5

5

Was auf keiner Nachkriegs-BUGA fehlen durfte, ist der zentrale Aussichtspunkt – idealerweise in Form eines Riesenrades. In Mannheim gab es dazu sogar noch ein “aussichtsreiches” Verkehrsmittel, das sich leider nicht durchsetzte. (fs) Zur Bundesgartenschau Mannheim dachte man 1975 groß – beim Aerobus und bei Sonnenhüten (Bild: historische Postkarte)

4

4

Von Blumen allein kann man ja auch nicht leben. Daher war man in der unmittelbaren Nachkriegszeit pragmatisch und zeigte auch Gemüse in der wohl pflegeleichtesten Variante.

Pardon!

Pardon!

60 Jahre nach Gründung der satirischen Monatszeitschrift widmet ihr das Frankfurter Caricatura-Museum eine eigene Ausstellung.

3

3

Im Aufzug hochfahren, fünf Pils am Tresen, dann die Wendeltreppe im Sprint runterflitzen: Opa wusste seine Abstürze zu zelebrieren …

Ringvorlesung Identität und Erbe

Ringvorlesung Identität und Erbe

Auch in diesem Semester gibt es in Berlin und Weimar wieder eine interdiszplinäre Ringvorlesung zu Identitäts- und Erbekonstruktionen.

2

2

Der Stadtbaurat Wolfgang Bangert war zuständig für die Durchführung der Bundesgartenschau 1955 in Kassel. Er war einst Mitarbeiter von Ernst May, als das “Neue Frankfurt” geplant wurde. Ein Tupfer Lokalkolorit in der Grafik: Der Zugwagen der Parkbahn trägt auf dem Kühler das Logo des einstigen Kasseler Maschinenbaukonzerns Henschel.

Berlin prämiert

Berlin prämiert

Unter den Prämierten findet sich die Avus-Tribüne.

Dortmund, Union-Brauerei (Bild: Dominik Wesche, CC BY SA 3.0, 2011)

Anmelden

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte gib deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du erhältst anschließend einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail.