Trümmerbahnenminigolf

Ina Weber Trümmerbahnen-Minigolf 2010 Beton, Eternit, Metall, diverse Materialien © Ina Weber, Courtesy Galerie Hammelehle und Ahrens, Köln und Georg Kargl Fine Arts, Wien
Ina Weber, Trümmerbahnen-Minigolf,, 2010 (Copyright: Ina Weber, Courtesy Galerie Hammelehle und Ahrens, Köln und Georg Kargl Fine Arts, Wien, Foto: Marc Brandenburgh/Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH, 2015)

Sie sollten der Bonner Bundeskunsthalle unbedingt aufs Dach steigen: Eben dort ist noch bis zum 25. Oktober 2015 die Ausstellung „Ärger im Paradies“ zu bewundern. 14 zeitgenössische Künstler setzen sich im Dachgarten, auf dem Museumsplatz und im Foyer mit den Themen „Garten“ und „Natur“ auseinander. Das Ausstellungsprojekt lässt eine vielschichtige Landschaft mit eigens von Künstlern gestalteten (Garten-)Räumen, aber auch bereits existierenden Kunstwerken entstehen. Mit von der Partie sind Namen wie Michael Beutler, Tobias Rehberger – und Ina Weber.

Webers „Trümmerbahnen-Minigolf“ auf dem Dach der Bundeskunsthalle ist nicht mit Eternit-Konstruktionen, sondern mit Relikten einer „modernistischen Architektur“ bestückt. Die Installation weckt Kindheitserinnerungen und irritiert zugleich: „Der Ball soll durch eine historische Fassade jongliert, durch einen Plattenbau geführt, an einem alten Lido-Kino vorbeigespielt oder unter einem mit Graffiti besprühten Pavillon eingelocht werden?“ Spielerisch wird die umgebende – in ihrer modernen Geste schon nostalgisch gefärbte – Architektur in einzelnen Funktionsbauten herausgehoben und damit neu in den Blick gerückt. (kb, 7.5.15)