Die futuristische Rettungsstation auf Rügen ist einer der bekanntesten Bauten Müthers (Bild: Kra)

Ulrich-Müther-Instawalk

Ulrich-Müther-Instawalk

Die futuristische Rettungsstation auf Rügen ist einer der bekanntesten Bauten Müthers (Bild: Kra)
Die futuristische Rettungsstation in Binz auf Rügen ist einer der bekanntesten Bauten Müthers (Bild: Kra)

Wieder so ein Kunstwort: Ein Instawalk verbindet Instagram und Walk, meint also einen Spaziergang, den man mithilfe des Smartphone-Apps Instagram bebildert. Viel spannender ist das Thema der Fotosafari: die futuristischen Bauten des Bauingenieurs Ulrich Müther, der vor allem Rügen zu DDR-Zeiten mit seinen futuristischen Schalenbauten prägte. So ist es nur konsequent, dass der Ulrich-Müther-Instawalk am 3. September auf er Ostseeinsel stattfindet.

Die Teilnehmer starten um 12 Uhr am Haus des Gastes in Binz (Heinrich-Heine-Straße 7) und begeben sich bis ca. 17 Uhr auf eine Tour entlang der Müther-Schalenbauten: Rettungsturm und Bushaltestelle in Binz, Inselparadies in Baabe, Schwimmhalle und Dach des Cliff Hotels in Sellin, Buschvitz, Kurmuschel in Sassnitz, Ostseeperle in Glowe. Auf Wunsch (Kosten selbst zu tragen) wird per Mailanfrage (social@ruegen.de ) eine Übernachtung organisiert. Fakultativ gibt es für diejenigen, die von Samstag auf Sonntag übernachten, am Sonntagvormittag noch einen Programmpunkt zur Bäderarchitektur. Verbindliche Anmeldung unter Angabe des Instagram-Accounts werden erbeten bis zum 15. August an: social@ruegen.de. Die Teilnehmer werden am 17. August informiert. (kb, 29.7.16)

Extra-Tipp: Mehr gibt es im mR-Themenheft – mit einem reich bebilderten Beitrag über Müthers Schalenbauten von Matthias Ludwig, Leiter des Müther Archivs in Wismar.