Weißwasser. Kulturhaus 25.4.2021(Bild: Stadt Weißwasser)

Weißwasser: Hoffnung nach dem Brand?

Aus zunächst unbekannter Ursache brach am 25. April im ehemaligen Kulturhaus Weißwasser ein Brand aus. Hierbei wurde ein erheblicher Teil des 1930 eröffneten Gebäudes zerstört. Das Technische Hilfswerk sicherte in den Tagen danach mit einer Stützkonstruktion die Ruine. Und es war keine Überraschung, dass die polizeilichen Nachforschungen schnell Brandstiftung als Ursache ausmachten. Nach bisherigem Ermittlungsstand haben Eindringlinge in den Räumen des leerstehenden Baus Mobiliar und Bauplanen angezündet, Ende April wurden drei Jugendliche unter Tatverdacht festgenommen. Derzeit sieht die städtische Denkmalkommission noch Chancen für einen Wiederaufbau des Volkshauses. Für die Rettung des Gebäudes wurde von der Stadtverwaltung auf Initiative des Oberbürgermeisters Torsten Pötzsch (Wählervereinigung Klartext) ein Spendenkonto errichtet: IBAN DE93 8505 0100 0232 0875 20, Verwendungszweck „Spendenkonto Volkshaus Weißwasser“.

Das Kulturhaus, das etlichen Bürger:innen der Stadt Weißwasser viel bedeutet, wurde 1928-30 errichtet nach Plänen von Emil Lange (1884-1968), ehemals Mitarbeiter von Hans Poelzig und Syndikus am Bauhaus Weimar. Lange arbeitete während seiner Zeit am Bauhaus mit Walter Gropius zusammen, war unter anderem für die Werkslehre an der Schule zuständig. Nach seinem Weggang leitete der in Glogau/Niederschlesien geborene Lange den „Betriebsverband Bauhütten Schlesien“ sowie die „Bauhütte Breslau“. Das Volkshaus im Stil der Neuen Sachlichkeit blieb durchgehend in Nutzung, wurde zu DDR-Zeiten renoviert und wies bis zum verheerenden Brand im Inneren etliche moderne Gestaltungen der 1950er bis 1970er Jahre auf. Seit Mitte 2004 war das Volkshaus aufgrund baulicher Mängel geschlossen und stand seitdem leer. 2013 wurde der Verein „DENK MAL MIT LEBEN, Förderverein Volkshaus Weißwasser e.V.“ gegründet, welcher sich für den Erhalt und Wiederbetrieb des Kulturhauses einsetzt. (db, 15.5.21)

Weißwasser, Kulturhaus 25.4.2021 (Bild: Stadt Weißwasser)