Neu-Ulm, Abriss LEW-Gebäude Januar 2022 (Bild: Daniel Bartetzko)

Tabula Rasa in Neu-Ulm

Neu-Ulm ist reich an Nachkriegsarchitektur, doch arm an bemerkenswerten Bauten jener Zeit. Gerade fällt eines der wenigen guten Zeugnisse: die ehemalige Stadtbücherei am Heiner-Metzger-Platz. Errichtet wurde sie 1957/58 als Verwaltungsbau der Lechwerke (LEW) und ging 1984 in den Besitz der Stadt Neu-Ulm über, die nach einem Umbau nicht nur die Bücherei hier unterbrachte – auch die städtische Musikschule und Teile des Amtsgerichts hatten bis Ende 2014 hier ihr Domizil. Zu dieser Zeit gab es längst Pläne für eine Neubebauung des Areals, doch bis zum tatsächlichen Abriss erhielten Künstler Ateliers in den ungenutzen Büroräumen. Die “Kunstetagen“, zunächst auf drei Jahre geplant, konnten bis zum Sommer 2021 bleiben. Nun fällt der Nachkriegsbau mit dem wundervoll schwunghaften Treppenhaus dem Bagger zum Opfer. An seiner Stelle soll bis 2025 das “Heiner’s” entstehen – eine Wuchtbrumme, die Wohnungen, Stadtbücherei, den Generationentreff Ulm/Neu-Ulm, Gastronomie und Büros eint. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 60 Mio. Euro.

Mit dem Abriss des LEW-Gebäudes ist der in den späten 1950ern vollendete Bahnhofsplatz Neu-Ulm (die Umbenennung in Heiner-Metzger-Platz erfolgte 2002) nun kaum mehr zu erkennen. Bereits 2007 wurde das 1957 eingeweihte Bahnhofsgebäude abgerissen und durch ein Shopping-Center ersetzt, jetzt ist nur noch ein um 1960 errichteter Wohnblock übrig von der am häufigsten publizierten Stadtansicht Neu-Ulms überhaupt. Denn sie war Titelbild des 1964er-Katalogs des Modellbahnhäuschen-Herstellers Kibri. Die Böblinger Firma hatte sowohl den Bahnhof als auch den Wohnblock und ebenso das LEW-Gebäude im Maßstab 1.87 als Bausätze im Programm. Aus dem LEW-Gebäude entickelten die Modellbau-Profis sogar ein kleines Hochhaus. Der Bahnhofsbausatz ist bereits seit den späten 1960ern nicht mehr lieferbar, die übrigen Modelle gab es bis Ende der 1980er. Gebraucht tauchen sie noch regelmäßig in Anzeigen und auf Börsen auf. So kann man sich zumindest im Kleinen noch einmal Neu-Ulm zusammenstellen, wie es einmal war … (db, 16.1.22)

Kibri-Katalog 1964 (Scan: Daniel Bartetzko)

Karton Kibri-Modell (Scan: Daniel Bartetzko)

Neu-Ulm, Stadtbücherei 2020 (Bild: Daniel Bartetzko)

Neu-Ulm, Stadtbücherei 2020 (Bild: Daniel Bartetzko)

Titelmotiv: Neu-Ulm, Abriss LEW-Gebäude Januar 2022 (Bild: Daniel Bartetzko)